Stand: 06.06.2017/ Bildquelle: facebook.com

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Die Geschichte von Amadou Diawara gleicht einem Märchen. Mit 16 Jahren noch spielte er in einer Kirchenmannschaft in seiner Geburtsstadt Conakry in Guinea, knapp drei Jahre später steht er mit dem SSC Neapel im Achtelfinale der Champions League gegen das glorreiche Real Madrid. Zwar verlor man mit 3:1, doch im zentralen Mittelfeld wusste der 19-Jährige mit präzisem Passspiel, starken Schlüsselpässen, solidem Zweikampfverhalten und absoluter Ruhe am Ball zu überzeugen.
Anfang 2015 wechselte er zum italienischen Drittligisten San Marino Calcio, wo er jedoch nur ein halbes Jahr verbrachte, bevor er dann für eine Ablösesumme von 600.000 € zum FC Bologna wechselte. Von da aus kam der Wechsel zum SSC Neapel zur Saison 2016/17 für 14,5 Mio. €. Er ist beidfüßig und kam in der laufenden Saison auf 20 Einsätze insgesamt.


Stärken: Diawara’s Stärke liegt besonders im Antizipieren, die stark begünstigt wird durch sein herausragendes Stellungsspiel. Nach der Balleroberung ist er sofort in der Lage, den Ball direkt per Steilpass wieder in die Tiefe zu spielen und somit für Gefahr zu sorgen. Dies spricht nicht nur für seine Handlungsschnelligkeit, sondern auch für seine gute Übersicht und seine Spielintelligenz, die es ihm ermöglicht, die Laufwege seiner Mitspieler zu erkennen. Sein Kurzpassspiel ist hierbei als sehr gut, seine langen Pässe eher als solide einzuordnen. Er besitzt eine feine Technik und ein gutes Dribbling mit einer sehr engen Ballführung. Durch seine Kreativität kann er das Spiel gut eröffnen und das Spiel lesen und somit auch Schlüsselpässe spielen. Eine weitere wesentliche Stärke ist seine Ruhe, die ihm hilft, sogar in Drucksituationen die richtige Entscheidung zu treffen und kaum Fehler zu machen. Er hat einen guten Antritt und ist sehr beweglich. Aufgrund seines geschickten Einsetzens des Körpers wirkt er zudem sehr robust. 


Schwächen: Gegen Real lag seine Zweikampfquote gerade einmal bei 50%, weswegen man ihm vorwerfen könnte, auf hohen Niveau ein ausbaufähiges Zweikampfverhalten zu haben. Zudem rennt er seine Gegenspieler hin und wieder in zu hohem Tempo an, was es leicht macht, ihn auszuspielen. Auch seine Pässe machen es manchmal seinen Mitspielern nicht gerade leicht, da er sie in undankbaren Momenten anspielt. Seine Ruhe kann zwar eine Stärke sein, aber ebenso eine Schwäche, denn manchmal agiert er zu lässig und verliert den Ball.


Prognose: Diawara ist bereits jetzt ein starker Spieler, der mit dem Napoli-Trainer Sarri das große Los gezogen hat, da dieser junge Spieler seit Jahren beeindruckend weiterentwickelt und sie gut einbindet, wie man aktuell bei Diawara beobachten kann. Wir sind uns sicher, dass er nicht nur ein Schlüsselspieler bei den Neapolitanern werden kann, sondern auch ein 6er auf Weltklasse-Niveau!

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 28.02.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bildquelle: pixabay.com