Stand: 12.06.2017; Bild: commons.wikimedia.org

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Andre Silva wurde am 6. November 1995 in Baguim do Monte geboren, einer Kleinstadt mit circa 14.000 Einwohnern im Norden Portugals. Er begann das Fußballspielen bei ortsansässigen, aber durchaus bekannten Clubs wie Salgueiros, Boavista oder Padroense. Obwohl er schon als Teenager einen beeindruckenden Abschluss besaß, wurde er meist als offensiver Mittelfeldspieler oder als Flügelstürmer eingesetzt. Eine Tatsache, die mit Sicherheit dazu beigetragen hat, dass der heutige Mittelstürmer nicht nur abschlussstark ist, sondern auch viele andere Qualitäten mitbringt, die ihn zu einem nahezu kompletten Stürmer machen.

Leistungen bringen ihn zum FC Porto

Der Erfolg, den er bei den eben genannten Klubs verzeichnen konnte, ermöglichte ihm 2012 einen Wechsel in die Jugend des portugiesischen Rekordmeisters FC Porto. Der damals 17-jährige Rechtsfuß etablierte sich sofort als Führungsspieler und übertraf zudem auf Anhieb die Erwartungen der Verantwortlichen, indem er 28 Tore in nur 33 Spielen erzielen konnte. Auch in der nachfolgenden Spielzeit traf er so regelmäßig (19 Tore in 26 Spielen), sodass man den jungen Offensivmann in die Reserve der Hafenstädter hochzog, die zu diesem Zeitpunkt zweitklassig spielte. Silva zeigte auch hier überragende Leistungen, traf in 47 Begegnungen 28 Mal, und das nicht nur in Portugals zweiter Liga. Bei der U19-EM wurde er zudem mit fünf Treffern zweitbester Torschütze des Turniers hinter dem jetzigen Hertha Stürmer Davie Selke.

Leistungsexplosion

Doch dann verlor der vielseitige Stürmer seine Form und spielte zwei weniger gute Saisons mit nur 12 Toren in 62 Spielen. Die Klubführung zögerte damit, seinen Vertrag vorzeitig zu verlängern, da man Zweifel an der Zukunft des Youngsters bekam. Vereine wie Sporting Lissabon und der AC Mailand bekamen Wind davon und gaben konkrete Angebote für Portos Talent ab. Doch man hielt an Andre fest, verlängerte 2014 seinen Kontrakt und sorgte dafür, dass Silva die nötige emotionale Sicherheit bekam, um im Estádio do Dragão wieder stark aufspielen zu können.
Er explodierte beim FC Porto B und wurde mit 15 Treffern in 31 Spielen zum Spieler der Saison gewählt und Mitte der Spielzeit in die erste Mannschaft der "Drachen" befördert. In der vergangenen Saison war er ein absoluter Fixpunkt in Portos Offensive mit 16 erzielten Treffern, aber auch sechs vorbereiteten Toren. Selbst in der Champions League konnte er in acht Spielen sechs Scorerpunkte sammeln (4 Tore, 2 Vorlagen), ein Fakt, der zeigt, dass er auch auf hohem internationalen Niveau seine Qualitäten auf das Grüne bekommt.


Stärken: Andre Silva ist für einen Mittelstürmer technisch äußerst beschlagen, denn seine Ballan- und mitnahmen sind eine Augenweide und nicht unbedingt zu erwarten. Dies konnte man im Länderspiel Portugals gegen Ungarn bestaunen, als er einen sehr langen und hohen Ball butterweich direkt auf Ronaldo abtropfen ließ und dieser dann per Distanzschuss vollenden konnte.
Auch wenn er mit 1,85m nicht die Größe eines Paradestürmers besitzt, besitzt sein Spiel eine Menge an Kraft und Stärke! Er ist daher in der Lage, Bälle zu halten oder diese gekonnt abzuschirmen. Dies kombiniert mit Schnelligkeit (vor allem am Ball) und einem soliden Dribbling befähigen ihn, auch aus eigener Kraft zu Torchancen zu kommen und diese dank seines guten Abschlusses (Trefferquote 20 %) zu verwerten.

Mitspielender Mittelstürmer

Seine Flexibilität macht in zu einem modernen Mittelstürmer, der nicht nur Tore schießen, sondern auch im Spielaufbau mitwirken kann und dank seiner Übersicht Laufwege seiner Teamkollegen erkennt und diese mit gefühlvollen Pässen steil schickt. Dies hat er den Trainern in seiner Jugend zu verdanken, die ihn auch häufig im Mittelfeld oder auf den Flügeln eingesetzt haben. Aufgrund dessen kann er sich in die einzelnen Spielertypen optimal hineinversetzen und weiß wie sie denken, handeln oder sich bewegen. Dies ist mit ein Grund, warum er diese Saison bereits viele Chancen für seine Mitspieler generieren konnte (34 Schlüsselpässe in 32 Spielen), vor allem seine Flanken sind enorm gefährlich und weisen eine Präzision von 26 % auf.
Bemerkenswert ist auch die Art und Weise wie Silva seine Tore erzielt, denn er trifft mit rechts (8 Tore), mit links (4) aber auch per Kopf (4) recht häufig. Er adaptiert die Pässe seiner Mitspieler rasch und bringt sich überragend schnell in Position, um diese abzuschließen, selbst wenn er vorher äußerst ungünstig zum Ball stand.


Schwächen: Man könnte aufgrund seiner Schnelligkeit, Durchschlagskraft und seinem spielerischen Potenzial meinen, dass er ein kompletter Stürmer sei, doch dafür muss er speziell in der Luft stärker werden. Zwar ist sein Kopfballspiel recht präzise, doch könnte er in der Luft mit 40 % gewonnener Duelle etwas präsenter sein. Sein Passspiel besitzt mit 72 % Passgenauigkeit ebenfalls Raum zur Verbesserung, aber beide Punkte bleiben Kritik auf hohem Niveau.
An seiner Konstanz muss er ebenfalls noch arbeiten, da er manchmal Phasen hat, in denen er bis zu fünf Spiele lang kein Tor erzielt und dann wieder in einem Spiel doppelt oder dreifach trifft. Zudem trifft er oftmals noch falsche Entscheidungen am Ball, denn wenn er auf eine kompakte Defensive trifft, versucht er gegen 2-3 Spieler ins Dribbling zu gehen, statt den Ball erstmal zirkulieren zu lassen, bis sich eine Lücke auftut.


Prognose: Andre Silva ist für sein Alter schon sehr weit und besitzt alle Anlagen, die ein internationaler Topstürmer benötigt. Es ist keine Überraschung, dass sämtliche Topklubs Europas ihn auf dem Zettel haben. Aktuell soll wohl der AC Mailand den Zuschlag für den Stürmer erhalten haben, da Silva sich dort zum offiziell bestätigten Medizincheck aufhält. Der italienische Traditionsklub befindet sich gerade im Umbruch und versucht, eine junge, schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Gerade im Mittelsturm hat es letzte Saison gehapert, da ein Carlos Bacca vom Spieltypus her nicht in Montellas 4-3-3 System gepasst hat und man daher durch das Zentrum keine Durchschlagskraft entwickeln konnte. Andre Silva passt daher sehr gut in das System der "Rossoneri" und könnte das Angriffsspiel mit seinen Qualitäten ungemein bereichern.

Es ist auch zu erwarten, dass er unter Trainer Vincenzo Montella genügend Einsatzzeit bekommt, da er sehr wahrscheinlich gesetzt wäre. Schafft der junge Portugiese es, mehr Konstanz in seine Leistungen zu bekommen und seine wenigen Schwächen zu beseitigen, dann könnte er zum nächsten großen Star der Mailänder, aber auch Portugals werden. Das sieht selbst Portugals aktive Fußballlegende Ronaldo so: "Wenn ich meine Karriere beende lasse ich Portugal in guten Händen. Wir haben mit Andre Silva einen herausragenden Angreifer." 

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 12.06.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bild: pixabay.com