Stand: 06.06.2017/ Bild: wikimedia.org

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Beim Golden Boy von 2015, Anthony Martial, läuft es momentan nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte. Seit dem Trainerwechsel bei Manchester United vor der Saison fällt er nicht mehr ganz so sehr auf. Martial ist 21 Jahre alt und hat einen Marktwert von 30 Mio. Euro. Er ist Nationalspieler Frankreichs und gab im September 2015 sein Debüt. Im selben Sommer wechselte er für rund 50 Mio. Euro vom AS Monaco zu den Red Devils. Dabei kann die Ablösesumme noch auf bis zu 80 Mio. Euro ansteigen! Er selbst hält diese Summe für verrückt für einen Spieler seines Alters. Monaco hat jedoch damit mehrere Millionen Euro erwirtschaftet, denn 2013 holte man den jungen Franzosen für rund 5 Mio. Euro von Olympique Lyon, was die Lyon-Fans gar nicht erfreute und diese sogar schon eine Petition starteten, um ihn zu halten, doch alles ohne Erfolg.

Noch größere Vereine in Lauerstellung

Angeblich beobachten der FC Barcelona, Real Madrid und einige andere Topklubs die Entwicklung vom 21-jährigen Linksaußen, der auch als Rechtsaußen und als Mittelstürmer eingesetzt werden kann. Er ist Rechtsfuß und konnte in der laufenden Saison in wettbewerbsübergreifend 29 Partien sieben Tore erzielen und sechs Treffer vorbereiten. Insgesamt kommt er aber sehr unregelmäßig zum Einsatz, was ihn sehr unzufrieden macht. Doch Mourinho weiß, was er zu tun hat, da Martial unglaubliche Anlagen besitzt. Das sei wohl auch der Grund dafür, weswegen Martial zuletzt ein klares Bekenntnis zu ManU abgab. Trotzdessen kann er die hohen Erwartungen derzeit nicht erfüllen, was daran liegen kann, dass er das Vertrauen des Trainers nicht verspürt oder ihm einfach der Spielrhythmus fehlt. 
Martials Vorbilder sind die Brasilianer Ronaldinho und Ronaldo sowie der aktuelle Trainer von Real Madrid Zinedine Zidane. Er wird oft, wie auch Kylian Mbappé, mit Thierry Henry verglichen, alle sind Franzosen, spielten für den AS Monaco, bekleiden ähnliche Positionen und können sowohl auf den Flügeln als auch in der Mitte spielen. 


Stärken: Martial ist recht beidfüßig und besitzt einen explosiven Antritt gepaart mit einer immens hohen Sprintgeschwindigkeit und einer guten Beweglichkeit. In der Regel besitzt er einen guten Zug zum Tor. Sein Abschluss ist dabei meistens recht präzise und hart. Auch sein Stellungsspiel in der Offensive ist sehr gut und dadurch steht er oft zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Aufgrund seiner starken Physis ist er nur sehr schwer vom Ball zu trennen, denn er weiß seinen Oberkörper perfekt einzusetzen. Agiert er als Mittelstürmer, so lässt er sich öfters fallen, um die Bälle aus dem Mittelfeld nach vorne zu holen, dabei spielt seine Ausdauer eine wichtige Rolle. Er hat eine gute Ballkontrolle und ein exzellentes Dribbling, ist sehr trickreich und mit dem Tempo, was er an den Tag legt, eine echte Waffe, speziell bei Kontern. Er kann gute und gefährliche Schlüsselpässe spielen und ist sehr reaktionsschnell. Gute Situationen erkennt er sehr schnell und agiert auch im hohen Tempo sehr abgeklärt und ruhig.

 

Schwächen: Trotz seiner guten Ballkontrolle ist seine Ballannahme ab und an unsauber. Zudem gehört sein Passspiel eher nicht zu seinen Stärken, Pässe ohne Druck des Gegners misslingen ihm noch zu oft. Auch Kopfballduelle gehören mit Sicherheit nicht zu seinen Stärken, denn diese verliert er nahezu immer. Sein Defensivverhalten muss er noch verbessern und insgesamt mehr Konstanz in seine Leistungen bekommen, wie es United-Legende Gary Neville schon kritisierte.


Prognose: Martial gehört ohne Wenn und Aber zu den besten Spielern seines Alters. Er bringt alles mit, um einer der besten Spieler in der Premier League werden zu können. Dennoch muss er, wie Mourinho es auch sagte, hart an sich arbeiten und vor allem auf seinen Trainer hören. Wir sind gespannt, ob er bald wieder zu seiner Topform finden und die hohe Ablösesumme rechtfertigen kann. Um aber in Topform zu kommen, muss er wieder in die Spur finden und dafür auch mehr spielen. 
Wir sehen in Martial jedoch einen Spieler mit enormen Potenzial, der auf dem Platz den Unterschied machen kann und denken, dass er in Zukunft einer der ganz großen Stars, auch in der Nationalmannschaft, werden kann, sofern er endlich wieder in Form kommt.

Autor: Sven Thomas/ Stand: 01.04.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bild: pixabay.com