Vorläufiger Scoutbericht:

Arthur Melo (21) - Der Erbe des großen Andrés Iniesta?


Als der brasilianische Nationaltrainer Tite im vergangenen Jahr zum Spiel zwischen Gremio Alegre und Botafogo anreiste und sich einen Eindruck von der Atmosphäre machen wollte, fiel ihm speziell der Mittelfeldmann Arthur ins Auge. Nicht nur dass Arthur mentale Stärke bewies, er zeichnete sich als fittester Spieler aus und legte eine enorme Ausdauer und Laufleistung an den Tag. Er prahlte mit einer sehr guten Passgenauigkeit von 93% als Spielmacher und legte die meisten Ballkontakte auf dem Platz hin.

Mit seiner brillanten Übersicht und der Positionsähnlichkeit lässt er sich von seiner Spielweise her mit Bayerns Thiago Alcantara oder Andrés Iniesta vergleichen, der jedoch mit seinen 33 Jahren langsam zum Auslaufmodell mutiert. Aus diesem Grund macht der FC Barcelona jetzt ernst und möchte den 21-Jährigen für eine Ablösesumme zwischen 25 und 30 Mio. Euro verpflichten. Das Problem an der Sache ist jedoch, dass der Brasilianer eine Ausstiegsklausel in Höhe von 50 Mio. Euro besitzt:

„Wir sprechen hier über einen 21-Jährigen, der in die brasilianische Nationalelf berufen wurde und von dem wir glauben, dass er auch mit zur WM fährt. Die einzige Möglichkeit ihn zu bekommen, ist seine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro zu bezahlen.“ äußerte sich Gremio-Boss Bolzano zu den Spekulationen um das Talent.


Messi & Co. das Zünglein an der Waage?

Denn neben den Katalanen zählen wohl auch andere Topklubs wie Real Madrid und Manchester United zu den Interessenten, die bereit sind Nägel mit Köpfen zu machen. Barca zählt aber trotzdem als Topfavorit, denn sie sendeten bereits einen ihrer besten Vermittler, André Cury, nach Brasilien, um sich mit Arthur und Berater zum Essen zu treffen und ihn von einem Wechsel zu überzeugen. Dies scheint durchaus erfolgreich gelaufen zu sein, denn im Anschluss posierte der Mittelfeldspieler mit dem Trikot seines möglichen neuen Arbeitgebers und soll in einem Brief bereits angekündigt haben, dass er zu Messi & Co. wechseln möchte.

Arthurs Spiel zeichnet sich durch viele Doppelpässe und viele Wege aus, die er zurück in die eigene Hälfte geht, ja manchmal sogar bis zum eigenen Sechzehner, um dort den Ball zu gewinnen und ihn dann nach vorne zu bugsieren. Sowohl defensiv als auch offensiv arbeitet er sehr energisch mit und strahlt Verbissenheit und Durchsetzungskraft aus. Mit Iniesta ähnelt er sich zudem in den Punkten Dribbling, Ballkontrolle und Balance, beide sind schnell und dazu auch noch sehr wendig.

Ideal für Barcas Spielweise

Da das Spiel der Katalanen meistens sehr ballbesitzlastig und dominant ist sowie aus vielen Doppelpässen besteht, sollte Arthur mit seiner Spielweise ideal reinpassen und könnte sogar zu mehreren Torchancen kommen, wie sie aktuell beispielsweise ein Paulinho erhält. Für diesen Fall kann man über den 21-Jährigen sagen, dass er vor dem Tor als abschlussstark einzustufen ist.

Sobald das Tempo der Blau-Roten an Fahrt aufnimmt, muss Arthur noch mehr darauf achten, dass seine Ballannahme sauberer wird und auch mit dem hohen Niveau seiner Mitspieler mithalten kann. Ebenso sollten die Bälle lieber flach bleiben, denn mit einer Körpergröße von 1,72m ist der Brasilianer kein Gefährlicher in der Luft.
Barcelona hofft nun auf einen Transfer vor der WM, da man spekuliert, dass er dort ordentlich aufdrehen wird und somit noch mehr Interessenten auf sich lenkt, die bereit sind, die Ausstiegsklausel zu ziehen oder gar noch mehr zu bieten. Ob es dem aktuellen Tabellenführer Spaniens höchster Spielklasse allerdings gelingen wird, ihn zeitnah unter Vertrag nehmen zu können, wird man in nächster Zeit auf jeden Fall mitbekommen, ein Wechsel zu den Katalanen gilt jedoch insgesamt als wahrscheinlich.

Autor: Sven Thomas/ Stand. 31.01.2018