Stand:15.08.2017/ Bild: commons.wikimedia.org

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Allgemeines: Durch die Heldentaten von Marco Asensio und Saul Niguez war es äußerst überraschend, dass Dani Ceballos zum "besten Spieler der U21-Europameisterschaft" gewählt wurde. Der junge Spanier konnte zwar nur eine Vorlage und kein einziges Tor verbuchen, dennoch zeigte er für "La Roja", genau wie in LaLiga für Real Betis, enorm starke Leistungen, die Real Madrid davon überzeugten, ihn für 17 Mio. € zu verpflichten. In der heutigen Zeit gewiss ein "Schnäppchen"!  Die Königlichen integrierten eine Ausstiegsklausel in Höhe von 500 Millionen Euro in seinem Kontrakt und signalisierten damit, dass man langfristig mit ihm als Nachfolger von Modric (31) plant.

Mit Ceballos, Asensio und Isco sind die "Los Blancos" bereit, langfristig in eine neue Ära zu starten. Denn Reals Verantwortliche haben aus den Fehlern von Erzfeind FC Barcelona gelernt, die es versäumt haben, Thiago Alcantara und Cesc Fabregas langsam als Nachfolger für die scheidenden Xavi und Iniesta heranzuführen. Doch woher kommt dieser Dani Ceballos eigentlich?

Erste Schritte im Profifußball

Da Dani Ceballos Fernández am 7. August 1996 in Sevilla geboren wurde, überrascht es nicht, dass er sich im Alter von acht Jahren an der Jugendakademie des FC Sevilla anmeldete. Fünf Jahre später hatte der Rechtsfuß gesundheitlich mit einer chronischen Bronchitis zu kämpfen, die er zum Glück in den Griff bekam. Anschließend wechselte er zur Sevillas Stadtrivalen Real Betis, bei dem er mit nur 17 Jahren sein Debüt feiern durfte. Der feine Techniker verhalf den Andalusiern bereits ein Jahr später zum Aufstieg in LaLiga. Anfangs hatte er enorme Probleme, sich an Spaniens höchste Spielklasse anzupassen, dennoch konnte er auch dies letzte Saison meistern und sich innerhalb von Spanien einen Namen machen.
Ex-Spanien Coach Vicente Del Bosque traut Ceballos den nächsten Schritt zu:
“Dani Ceballos hat das Potenzial um für Real Madrid zu spielen und muss keine Angst vor der Konkurrenz bei Real haben.”
Doch warum wurde eben dieser Ceballos von allen Topklubs gejagt und was macht ihn zu einem der begehrtesten Talente der Welt?


Stärken: Genau wie Luca Modric ist der 21-Jährige keiner, der mit Tor- oder Vorlagenstatistik Eindruck schindet. Dennoch ist er genau wie der Kroate so wertvoll für sein Team, da er ein Spiel lenken kann und mit seiner Spielintelligenz enorm effektive Pässe spielt und damit gegnerische Reihen aushebelt. Sein früherer Mitspieler Ruben Pardo sagte über ihn: “Dani ist ein Spieler mit enormer Qualität, der alles einfacher für dich als Mitspieler macht. Er spielt dir immer den richtigen Pass, so dass du den Ball in Ruhe annehmen kannst. Er macht schlichtweg alles einfacher!"

Der dribbelstarke Spielmacher

Beide sind Dreh- und Angelpunkt im Spielaufbau ihrer Teams und initiieren den Hauptteil aller Angriffe. Allein bei der U21-EM hatte der Mittelfeldmann 114 Ballkontakte pro Spiel und eine exzellente Passquote von 88 %! Ebenso sind Ceballos und Modric äußerst kreativ und haben auf fast jede Spielsituation eine Lösung parat. Zudem glänzen sie beide mit einer extremen Ballsicherheit und können sich selbst unter stärkstem Pressing mit ihrem außerordentlichen Dribbling lösen, ohne den Ball zu verlieren. Jedoch wirkt der Spanier wesentlich handlungsschneller und antrittstärker in seinen Aktionen.

Dies bestätigt sein früherer Betis-Coach Victor Sanchez del Amo : “Er ist sehr talentiert, besitzt ein beeindruckendes Selbstbewusstsein und ist in der Lage, sich aus Situationen zu befreien, in der jeder normale Fußballer scheitern würde."
Zudem hatte Ceballos in der letzten LaLiga-Saison unter allen U23-Spielern die meisten erfolgreichen Dribblings! Er ist mit fairen Mitteln kaum zu stoppen, was 23 Fouls in nur fünf U21-EM Spielen an ihm veranschaulichen. Um ein herausragender Achter zu sein, muss man auch gegen den Ball funktionieren, um die Balance des Teams zu wahren. Ceballos braucht sich auch in Sachen Zweikampfstärke nicht zu verstecken. Allein bei der U21-EM konnte der Madrilene 65% seiner Zweikämpfe gewinnen und zeigte damit defensiv gleichermaßen seine Souveränität.


Schwächen: Technisch ist der 1,76m Mann zwar so stark wie kaum ein anderes Talent in Europa, doch vor dem Tor lässt er die Effizienz vermissen. Da seine Hauptaufgabe darin besteht, seine Vorderleute im letzten Drittel des Spielfeldes perfekt in Szene zu setzen, ist dies als nicht so tragisch zu bewerten. Um sein Spiel aufzuwerten, sollte er dennoch daran arbeiten, innerhalb und außerhalb der Box torgefährlicher zu werden, da wichtige Spiele auch gerne mal von Mittelfeldspielern entschieden werden. Dies ist jedoch als Kritik auf hohem Niveau zu verstehen.

Abseits des Platzes verhielt er sich schon mehrmals semiprofessionell, was ihn möglicherweise in seiner Entwicklung ausgebremst hat. Beim Copa del Rey-Spiel zwischen dem FC Barcelona und Athletic Bilbao pfiffen die Fans beider Lager, als die spanische Nationalhymne ertönte. Ceballos kommentierte dies anschließend folgendermaßen auf Twitter:
"Ich empfinde das Auspfeifen unserer Nationalhymne als Schande, man müsste eine Bombe werfen, die diese katalanischen und baskischen Hunde tötet!"
Dies war nur eine seiner Twitter Eskapaden, die seinem Ruf ohne Zweifel geschadet haben.


Prognose: Wenn er es schafft, sich auch abseits des Platzes wie ein Profifußballer zu verhalten, könnte dies seiner Entwicklung einen weiteren Schub geben. Reals Rohdiamant ist in seiner Entwicklung schon dermaßen weit, dass ihm nur der letzte Feinschliff fehlt. Bleibt er weiterhin auf den Fußball fokussiert, kann er einer der besten Mittelfeldspieler in Europa und eine tragende Säule bei den Königlichen und in der spanischen Nationalmannschaft werden.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 15.08.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Stand: 15.08.2017