Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Diogo Dalot (19) - Von null auf hundert in nur acht Spielen

Eine berühmte Fußballerweisheit besagt „Nach der Saison ist vor der Saison“. Getreu diesen Mottos schlug United-Coach José Mourinho eiskalt auf dem Transfermarkt zu. Nach einer meisterlosen Premier-League-Spielzeit hat „The Special One“ den Entschluss gefasst, seinen Kader in der Defensive aufzuwerten und bei seinem ehemaligen Verein, dem FC Porto, gewildert. Objekt der Begierde, der gerade mal 19-jährige Rechtsverteidiger Diogo Dalot. Dieser konnte sein Glück kaum fassen:

"Zu Manchester United zu wechseln, ist eine unglaubliche Möglichkeit für mich. Ich bin in Portos Akademie groß geworden und bin so dankbar für alles, was sie für mich gemacht haben. Aber die Chance, zu einem der größten Klubs der Welt zu wechseln, konnte ich einfach nicht ausschlagen“, gab Portos Youngster zu Protokoll.

Die perspektivische Lösung für Valencia?

Der Transfer verdeutlicht, dass der Trainer der „Red Devils“ Defizite auf den defensiven Außenbahnen ausgemacht hat, da man mit zwei umfunktionierten Flügelstürmern, und zwar Young und Valencia, die vakanten Stellen bisher besetzte. Talent Luke Shaw und der Italiener Matteo Darmian konnten die Ansprüche des englischen Rekordmeisters oftmals nicht erfüllen und sollen abgegeben werden. Ein entscheidender Umstand, der „Mou“ dazu bewogen haben muss, mit Diogo Dalot die Weichen für die Zukunft neu zu justieren.

Der englische Rekordmeister machte Gebrauch von der Freigabeklausel und überwies eine Ablösesumme in Höhe von 20 Millionen Euro in die portugiesische Hafenstadt. Aber wer ist dieser Teenager, welcher wettbewerbsübergreifend nur acht Einsätze benötigte, um den generell kritischen Fußballlehrer von seinen Qualitäten zu überzeugen und was kann er dem Old-Trafford-Club bieten?


Stärken: "Diogo ist ein extrem talentierter, junger Verteidiger mit allen Qualitäten, um ein großartiger Spieler für diesen Klub zu werden", schwärmt Mourinho über den Rookie. "Er hat alle Attribute, die ein Außenverteidiger braucht: Körperlichkeit, taktische Intelligenz und technische Qualität."

Besonders auffällig zeigte der U17-Europameister von 2016 diese Qualitäten im CL-Rückspiel gegen den späteren Finalisten aus Liverpool. Dalot bekam es mit dem agilen Sadio Mané zu tun und sorgte dafür, dass Reds-Coach Jürgen Klopp den Senegalesen in der 75. Spielminute konsterniert vom Feld nahm.

Denn Dalot bot dem Senegalesen nicht nur zweikampftechnisch die Stirn, sondern vollzog ein dermaßen gelassenes Aufbauspiel mit hoch gespielten Seitenwechseln, beeindruckenden ersten Kontakten und ein sicheres Pass- und Stellungsspiel, sodass die United-Scouts ihre Bestätigung bekamen, dass der Portugiese es weit bringen kann.

Darüber hinaus gilt es zu erwähnen, dass Dalot unfassbar flexibel einsetzbar ist. Denn gegen Sadio Manè verteidigte der eigentliche Rechtsverteidiger auf der für ihn ungewohnten linken Außenbahn. Zudem spielte er in der Jugend lange Zeit auf den Außenpositionen im Mittelfeld, weshalb der Defensivspezialist auch offensiv eine entscheidende Rolle spielen kann.

Typ moderner Außenverteidiger

Eine wunderschöne Überleitung zu einem seiner nächsten großen Vorzüge. Seine Aktie stieg nach der erwähnten Liverpool-Performance ebenso sprunghaft an, weil er seine defensive Entschlossenheit mit offensiven Nadelstichen aufwertete, während letzteres gewiss eines seiner herausragendsten Attribute ist.

Die Fähigkeit, fließend von der Defensive zum Angriff überzugehen, ist eine Facette des modernen Außenverteidigers, die in einem traditionelleren Verteidiger selten zu finden ist, aber der Jungspund kombiniert diese außergewöhnlichen Fähigkeiten in seinem Spiel. In der Offensive setzt Dalot am meisten durch seine Flankenläufe Akzente.

Diese sind dermaßen präzise, dass oftmals eine Großchance daraus resultiert. Seine unfassbare Schnelligkeit kombiniert mit einem soliden Dribbling machen ihn zu einem wahren Allrounder. Das bestätigte auch der bekannte portugiesische Fußballanalyst Tiago Estevao gegenüber den Medien: "Er ist physisch immens stark, schnell, unermüdlich und ein exzellenter Flankengeber. Er hat mit Leichtigkeit den Sprung in den Profifußball geschafft."


Schwächen: Wir haben uns wirklich bemüht, Defizite bei ihm auszumachen. Doch bei seinen acht Profiauftritten haben sich keine signifikanten Schwächen herauskristallisiert. Lediglich seine Entscheidungsfindung ist ausbaufähig, jedoch ist das für einen so jungen Mann absolut normal und wird mit steigender Spielzeit erfahrungsgemäß optimiert.


Prognose: Diogo Dalot war der jüngste Akteur, der in dieser Saison sieben Spiele in der Liga NOS gewann. Der daraus resultierende kometenhafte Aufstieg machte ihn für sämtliche Top-Klubs interessant. Auch der FC Bayern streckte seine Fühler nach dem Ausnahmetalent aus, was zeigt, wie schnell es im heutigen Profifußball gehen kann. Doch dies birgt auch Gefahren, denn wie wird das ehemalige Porto-Talent mit diesem Aufstieg mental umgehen. Wie wird er mit dem Druck beim Manchester-Club klarkommen?

Zweifellos besitzt der portugiesische U21-Nationalspieler ein unfassbares Potenzial, jedoch bleibt es abzuwarten, ob er lediglich einen zweimonatigen Lauf hatte oder ob er tatsächlich auch schon die notwendige Kontinuität besitzt, um den Anforderungen im Old-Trafford gerecht zu werden. Generell sehen wir diesen Transfer eher kritisch, jedoch ist Diogo Dalot in seiner Entwicklung schon so unglaublich weit, dass wir ihm zutrauen, diesen Schritt in nicht allzu ferner Zukunft dennoch zu meistern.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 19.06.2018

Alle Fähigkeiten auf einen Blick: