Stand: 06.06.2017/ Bild: wikimedia.org

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Gabriel Jesus ist mit Sicherheit das aktuell größte Talent Brasiliens! Mit gerade einmal 19 Jahren debütierte er schon für die Seleção. Hierbei erzielte er zwei Tore und gab eine weitere Vorlage. Mit dem Endstand von 3:0 war er an allen Toren beteiligt. Ein Debüt nach Maß! Seit Anfang des Jahres 2017 spielt er in England bei Manchester City unter Pep Guardiola. ManCity erhielt damit den Vorzug gegenüber Juventus Turin, dem FC Bayern, PSG und dem FC Barcelona, die alle sehr an ihm interessiert waren. Mit dem Wechsel spülte er seinem Jugendverein SE Palmeiras Sao Paulo rund 32 Mio. Euro in die Kasse.

Eines der größten Talente Brasiliens

Er spielt als Mittelstürmer, kann aber auch als linker oder rechter Flügelspieler scoren. Bei seinem neuen Verein konnte er direkt mal zeigen, warum er so heiß umworben war und eine stolze Ablöse kostete, denn in den fünf Partien, die er für die Citizens absolvierte, erzielte er drei Treffer und legte zwei Tore vor. Danach zog er sich leider aber erst einmal einen Mittelfußbruch zu und fehlt bis Saisonende. Er ist sehr zielstrebig und will unbedingt Titel gewinnen. 2015 wurde er zur „Entdeckung des Jahres“ in der brasilianischen Serie A gewählt und auch sein ehemaliger U17-Trainer Bruno Petri hält sehr viel von Jesus und traut ihm zu, einer der größten Fußballer Brasiliens zu werden. Außerdem ist er recht einfach zu trainieren und befolgt die Anweisungen des Trainers ohne sie groß zu hinterfragen. Und auch Sturmlegende Ronaldo sieht in ihm und Gabriel Barbosa Aushängeschilder für die Zukunft Brasiliens.


Stärken: Vom Typ her ist Jesus als einer der letzten klassischen Straßenfußballer zu bezeichnen, der enorm fleißig ist und in jedem Training 100% gibt. Er ist flexibel einsetzbar und sehr abschlussstark, was durch seine Statistiken der letzten Jahre belegt wird. Am Ball besitzt er eine hervorragende Technik und er hat ein herausragendes Auge für Schlüsselpässe, was für seine Kreativität spricht. Eine weitere Stärke ist seine Schnelligkeit, die gemeinsam mit seinem starken Dribbling sehr gefährlich werden kann. Er ist ein extrem beweglicher Spieler, der sehr explosiv im Antritt ist und eine hohe Sprintgeschwindigkeit besitzt. Deswegen wissen sich seine Gegenspieler auch oft nicht anders zu helfen, als ihn mit einem Foul zu stoppen. Er ist auch sehr trickreich und durch seine Dribblings zieht er viele Gegenspieler auf sich und schafft so Räume für seine Mitspieler.

Auch die Defensivarbeit scheut er nicht

Er agiert eher als „falsche Neun“ und lässt sich oft fallen, um mehr am Spiel teilzunehmen. Auch seine Laufwege sind mit oder ohne Ball sehr gut und er ist aufgrund seiner mehr als nur ordentlichen Ausdauer ständig in Bewegung. Im Gegensatz zu vielen anderen südamerikanischen Spielern arbeitet er defensiv sehr gut mit und besitzt ein gutes Pressingverhalten, was ideal in Guardiolas Spielsystem passt und wodurch er leichte Fehler des Gegners provoziert. Er ist sehr reaktionsschnell und erkennt gute Situationen sehr schnell und weiß sie auch zu nutzen. In Drucksituationen agiert er sehr ruhig und trifft meistens die richtigen Entscheidungen.


Schwächen: An seiner körperlichen Präsenz sollte er noch etwas arbeiten, wobei er diese Schwäche aber gut ausgleichen kann. Zudem besitzt er noch nicht die nötige Erfahrung auf hohem Niveau, die er aber im Laufe der Zeit immer mehr sammeln wird. Auch sein Kopfballspiel kann beziehungsweise muss er noch ein wenig verbessern, denn er verliert so gut wie jedes Kopfballduell. Seine Disziplin ist auch noch ausbaufähig, da er relativ viele unnötige gelbe Karten kassiert.


Prognose: Gabriel Jesus bringt nahezu alles mit, um einer der besten Fußballer in Europa werden zu können. Gerade Pep Guardiola könnte für seine Entwicklung genau der richtige Trainer sein, denn er kann Jesus noch sehr viel beibringen, da er besonders gut mit jungen Spielern umgehen und diese formen kann. Für sein Alter ist er zudem schon sehr weit in seiner Entwicklung, was er auch in den wenigen Spielen für Manchester City schon zeigte. Bleibt er weiterhin fokussiert und arbeitet er an seinen Schwächen, wird er ein sehr kompletter Spieler werden. Wir denken, dass der Wechsel zu Manchester City keineswegs zu früh kam und er sich dort auch durchsetzen kann. Er besitzt das Potenzial, einer der Besten in Europa zu werden, doch aktuell steht erstmal eine schnelle und gute Genesung an, damit er uns weiter verzaubern kann.

Autor: Sven Thomas/ Stand: 25.03.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

pixabay.com