Stand: 23.09.2017/ Bild: wikimedia.commons.org

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Allgemeines: Der zukünftige Nationaltrainer Portugals könnte es in ein paar Jahren ziemlich schwer bei der Kaderberufung haben. Das liegt daran, dass in Portugal gerade etliche vielversprechende Talente heranreifen. Mittendrin in diesem Jungstar-Pool: Gelson Martins.
Die Nummer 77 von Sporting Lissabon ist bereits Nationalspieler Portugals und ist bis 2022 an Sporting Lissabon gebunden. Diese wiederum haben ihn mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Mio. Euro ausgestattet, die wahrscheinlich auch der Grund ist, weswegen der Portugiese noch nicht für einen anderen Klub aufläuft. Der Rechtsaußen ist in der Vergangenheit bereits mit Manchester United, dem FC Barcelona, Real Madrid, Inter Mailand, dem FC Bayern München und dem FC Liverpool in Verbindung gebracht worden, wobei letztere bereit gewesen wären, 50 Mio. € für den 22-Jährigen auf den Tisch zu legen. Domingos Stanislau, der Präsident seines ehemaligen Vereins CF Benfica, sieht in ihm den „Cristiano Ronaldo der Zukunft“.
Jorge Jesus, der Trainer von Sporting Lissabon, sagt über den Flügelflitzer:
„Er macht zwar auch noch Fehler, aber er ist bereits auf hohem Niveau und kann dir sehr gute Aktionen zeigen. Von den ganzen jungen Spielern, mit denen ich bei Benfica und Sporting gearbeitet habe, ist er der talentierteste. Er ist ein Spieler für sehr hohes Niveau.“


Stärken: Wir fallen direkt mit der Tür ins Haus und sprechen unmittelbar seine größte Stärke an und das ist sein exzellentes, trickreiches Dribbling. Bei diesem hilft ihm vor allem sein sehr dynamischer und extrem starker Antritt gepaart mit schnellen Richtungswechseln. Diese schnellen Richtungswechsel sind ihm auch dank seiner eher geringen Größe von 1,73m und der damit verbundenen hervorragenden Balance und Beweglichkeit möglich. Zudem ist nicht nur sein Antritt explosiv, ebenso seine Geschwindigkeit,  die schon manch einen Zuschauer hat staunen lassen. Speziell beim Spiel gegen das große Real aus Madrid in der Champions League konnte man gut beobachten, wie frech und unbeeindruckt er aufspielt.

Herausragender Vorbereiter

Dank seiner versierten Ballkontrolle und sehr guten Übersicht konnte er auch schon als starker Vorlagengeber überzeugen. 44 Schlüsselpässe in 32 Liga NOS-Einsätzen in der Saison 2016/17 demonstrieren, wie wertvoll der Flügelmann für seine Mitspieler sein kann. Gleichermaßen seine 14 Torvorlagen, die das Ganze zusätzlich untermauern und ihn zum besten Assistgeber in Portugals höchster Spielklasse machten. Er ist flexibel einsetzbar und schafft es unabhängig von der Position, mittels guter Laufwege sowohl Räume für seine Mitspieler zu schaffen als auch sich selbst in gute Positionen zu bringen und auch anspielbar zu sein, was auf eine hohe Spielintelligenz schließen lässt.

Er besitzt für einen Offensivspieler ein äußerst sicheres Passspiel mit 80% angekommener Pässe in der vergangenen Saison. Auffällig ist auch seine Ballsicherheit, die er auch zeigt, wenn er stark unter Druck gesetzt wird, denn in solchen Situationen agiert er abgeklärt und findet gute Lösungen.
Erwähnenswert ist ebenso seine außerordentliche Ausdauer, dank der er so gut wie überall auf dem Platz zu finden ist und auch nach hinten mitarbeiten kann.


Schwächen: Woran Martins arbeiten muss, ist die Ruhe und Abgeklärtheit vor dem Tor, um seine Torstatistik noch stark zu verbessern. In Sachen Physis sollte er ein wenig zulegen, denn wenn er sich mal nicht mit seinem Dribbling und seiner Geschwindigkeit absetzen kann, wird es für ihn schwer in Ballbesitz zu bleiben, weil ihm die nötige Robustheit hierfür einfach fehlt.
Aufgrund seiner geringen Körpergröße ist er kopfballschwach.Ein weiteres Defizit ist, dass sein Spiel teilweise ein wenig eindimensional wirkt. Das liegt daran, dass er oft die gleichen Abläufe in seinen Spielen hat. Er geht meist ins Dribbling, huscht am Gegenspieler vorbei und flankt den Ball anschließend so schnell es geht in die Mitte, was zwar generell nicht so schlecht, aber einfach zu berechenbar ist. Er muss also lernen, seine Entscheidungen bedachter zu wählen und andere Optionen zu ziehen, nachdem er am Gegenspieler vorbeigekommen ist.


Prognose: Martins hat in der abgelaufenen Saison definitiv den endgültigen Durchbruch bei Sporting Lissabon geschafft und sich auch schon in der Nationalmannschaft Portugals beweisen können. Aufgrund der letzten sehr starken Saison sollen viele Vereine an ihm interessiert sein, jedoch scheint es so, als würde die hohe Ausstiegsklausel in seinem Vertrag die meisten Klubs ein wenig abschrecken. Wie man in den Champions League-Partien gegen Real Madrid sehen konnte, kann er sein Potenzial auch gegen starke Teams fast komplett abrufen und durch sein extrem starkes und vor allem auch trickreiches Tempodribbling so gut wie jedem Gegenspieler, egal ob gestanden oder nicht, mehr als nur Probleme bereiten.

Nun hoffen wir, dass er die starke letzte Saison bestätigen und noch einen Schritt nach vorne machen kann, sein Start in die Saison ist jedenfalls schon mal sehr vielversprechend. An seinen Schwächen wird er wahrscheinlich mit seinem wie wir finden sehr guten Trainer Jorge Jesus sinnvoll arbeiten und diese hoffentlich beheben können.
Wir sehen in ihm das Potenzial, in absehbarer Zeit einer der besten Flügelspieler Europas werden und für einen europäischen Topklub spielen zu können, sofern seine Entwicklung so weitergeht, er fokussiert bleibt und hart an sich arbeitet.

Autor: Florian Först/ Stand: 17.08.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Stand: 17.08.2017