Bild: facebook.com/JanktoJakub/

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Jakub Jankto (22) - Das Chamäleon von Udinese Calcio


Dass Udinese Calcio den tschechischen Talentemarkt mit Argusaugen beobachtet, sollte nach den beiden Topverpflichtungen von Jakub Jankto und Antonin Barak (beide kamen von Slavia Prag) mittlerweile jeder Fan des italienischen Calcio registriert haben. Beide kamen für geringe Ablösen in die friulische Stadt und sind einer der Hauptgründe, warum der italienische Traditionsclub nicht mehr im grauen Mittelmaß herumdümpelt, sondern sich mitten im Rennen um die Europa League-Plätze befindet. Da Jankto schon seit letzter Saison für Aufsehen in der Dacia Arena sorgt, wollen wir ihm den Vorzug geben, jedoch versprechen wir euch, dass sein Landsmann Barak zeitnah ebenso unter der Fussballtalente11.de-Lupe landet.

Wie kam es nun dazu, dass dieser junge Mann aus Prag im Nordosten Italiens landete? Jakub begann das Kicken bei seinem Heimatklub SK Slavia Prag und durchlief sämtliche Juniorenteams des Hauptstadtclubs. Im Sommer 2014 war es dann endlich soweit und er sollte aufgrund überragender Leistungen in den Profikader des tschechischen Renommierclubs aufgenommen werden. Wären da nicht schon die Scouts von Udinese gewesen, die Jankto wie Geparden in Lauerstellung beobachtet hatten und im Juli 2014 blitzschnell zuschnappten. Es kam zum sogenannten Blitztransfer in die charmante Renaissancestadt Italiens, und das für unschlagbare 700.000 €. Ein absolutes Schnäppchen, wie sich nur kurze Zeit später herausstellen sollte. Nachdem er in der U19 Udineses seine Qualitäten mehr als nachweisen konnte, lieh man ihn an den Zweitligisten Ascoli Calcio aus. Das war die Saison, in der der damals 19-Jährige im italienischen Profifußball mit fünf Toren und neun Vorlagen in 34 Einsätzen bestätigte, dass er ein außergewöhnliches Talent ist.

Jankto überzeugte auf Anhieb

Denkst du, es wäre die richtige Zeit gewesen ihn nun Serie A spielen zu lassen? Selbstverständlich! Die Verantwortlichen von Udinese holten ihn anschließend zurück zum Serie A-Club und nominierten ihn für das erste Team. Jankto überzeugte auf Anhieb und wurde in der Saison 2016/17 zum Stammspieler und Leistungsträger und zahlte das Vertrauen in seine Person mit fünf Toren und vier Assists in seiner Debütsaison zurück.
In seiner Heimat sprachen sich die Heldentaten des jungen Allrounders herum und somit war es nicht verwunderlich, dass er im März 2017 in die tschechische Nationalmannschaft berufen wurde, für die er in vier Einsätzen einmal treffen konnte. Doch was genau macht ihn zu einem vielversprechenden Talent, welches von sämtlichen Spitzenclubs gejagt wird?


Stärken: Stell dir vor, du bist Trainer und benötigst einen Mann, der im zentralen (egal ob 8er oder 10er) und linken Mittelfeld oder als linker Flügelstürmer auflaufen kann. Dann ist Jakub Jankto genau dein Mann, denn er ist genauso anpassungsfähig wie ein Chamäleon! Er kann sich aufgrund seiner Spielintelligenz schnell an neue Positionen anpassen, was ihn zu einem Flexibilitätsmonster macht (Info: aktuell wird er von Trainer Massimo Oddo meist als 8er in einem 3-5-2 System eingesetzt).
Zudem verfügt Jankto über eine vorzügliche Schusstechnik. Besonders im Spiel gegen Torino letzte Saison konnte man dies bestaunen, als er aus halblinkem spitzen Winkel innerhalb des Sechzehners einfach mit seinem starken Linken draufhämmerte und der Ball im linken Winkel des Tores wie Dynamit einschlug! Das Besondere an diesem Tor war nicht nur, dass es spektakulär war, sondern, dass er den Ball vorher auch selbst erobert hat.

Ein effektiver Allrounder

Damit kommen wir auch schon auf seine defensiven Qualitäten zu sprechen. Gegen den Ball, sei es in der Luft oder am Boden, kann man Jankto als solide einstufen, was ihn kombiniert mit seinen gefürchteten Distanzschüssen und der Fähigkeit, tödliche Schlüsselpässe zu spielen, zu einem interessanten Allrounder macht. In Bezug auf sein Passspiel ist es besonders bemerkenswert, dass kein anderer U23-Spieler in der Serie A mehr Pässe gespielt hat, die zu Großchancen führten, als der Linksfuß. Für sein Alter ist er mit vier Vorlagen und drei Toren ebenso effektiv, denn diese Werte sind für einen 21-jährigen Achter absolut beeindruckend. Seine enorme Schnelligkeit am Ball und in der Entscheidungsfindung sind bei ihm außerordentlich stark. Er findet nicht nur schnell eine Lösung, was er mit dem Ball als nächstes anstellt, nein, er trifft auch oftmals unglaublich kluge Entscheidungen, was absolut untypisch für junge Talente ist. Zuletzt sollte man auch unbedingt seine Dynamik und Ausdauer ansprechen, da er unermüdlich um jeden Ball kämpft und sich aufgrund seiner ordentlichen Physis nur schwer abschütteln lässt. Dank seiner robusten 1,84m ist er zusätzlich sehr schwer zu stoppen und meist nur mit unfairen Mitteln vom Ball zu trennen.


Schwächen: Auf der Suche nach Schwächen schauen wir von Fussballtalente11.de natürlich ganz genau hin, jedoch müssen auch wir beim gebürtigen Prager zugeben, dass er bis auf sein Timing beim Ansetzen einer Grätsche keine signifikanten Schwächen besitzt.
Falls man jedoch mit ihm als linkem Flügelstürmer plant, sollte man damit rechnen, dass man mit Jankto keinen exzellenten Dribbler bekommt. Sein Dribbling ist kein bedingtes Defizit von ihm, aber für einen Flügelstürmer nicht ausgereift genug. Zudem fängt er in der Defensive nicht genug Bälle ab, jedoch ist all dies Kritik auf hohem Niveau.


Prognose: Laut mehreren Medienberichten jagt besonders Arsenal London den Mittelfeldspieler. Die „Gazetta dello Sport“ berichtete bereits im April letzten Jahres, dass die „Gunners“ ihre Scouts ausgesendet haben, um den 21-Jährigen in Aktion zu sehen. Nun gab der Agent des Spielers Beppe Riso zum Besten, dass die Nordlondoner bei weitem nicht der einzige Club sind, der den zentralen Mittelfeldmann auf dem Monitor hat:

„Arsenal mag ihn und er liebt den englischen Fußball. Er wird ebenso von Juve, Inter und anderen Teams verfolgt. Er ist immer noch sehr jung, gerade mal 21 Jahre alt, er muss jedoch mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. Aktuell denkt er nur an Udinese.“

„Nach Udinese, werden wir sehen was passiert. Ob ich ihn mehr in der Premier League sehe als in anderen Ligen? Ja.“

Ein Achter von internationalem Format?

Der junge Tscheche war die Entdeckung für Udinese Calcio in der letzten Serie A-Saison und es scheint, dass genau das eine Menge Interesse generiert hat. Wenn man sich die Worte seines Agenten anschaut, dann scheinen der FC Arsenal und andere Topclubs der Premier League tatsächlich sehr gute Chancen im Rennen um das begehrte Talent zu haben.
Tatsächlich würde Jankto mit seiner Schnelligkeit und seinen Allrounderqualitäten jedes englische Team bereichern. Jedoch würden wir ihm nur einen Wechsel zu Arsenal raten, da er dort die größten Chancen hätte, sich festzuspielen, da seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen scheint. Bei gleichbleibender Spielzeit sollte er zu einem Achter von internationalem Format reifen, der sich bei jedem europäischen Spitzenverein festspielen sollte. Es liegt nun an ihm und seinem Berater, eine kluge und karrierefördernde Entscheidung zu treffen…

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 11.01.2018

Alle Fähigkeiten auf einen Blick: