Stand:20.08.2017/ Bild: facebook.com/cancelooficial/

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Allgemeines: Innerhalb der letzten Jahre spielen sich immer mehr Spieler auf sämtlichen Positionen Richtung Weltklasseniveau. Doch bei den Außenverteidigern ist nach der Ära Philipp Lahm, Zambrotta, Zanetti (um nur ein paar Spieler zu nennen) eine Kluft entstanden. Dani Alves ist einer der letzten dieser Ära und es wird Zeit, dass neue Talente anfangen, ihre eigene Epoche einzuläuten. Eines dieser Talente, denen wir zutrauen ein legendärer Rechtsverteidiger zu werden, ist João Cancelo vom FC Valencia!

Der 23-jährige Portugiese wurde am 27. Mai 1994 in Barreiro, einem 7.500 Einwohner kleinen Industriestätdchen in der Nähe Lissabons, geboren und begann das Fußballspielen im lokalen Club Barreirense. Es dauerte nicht lange und er spielte sich vor allem in die Notizbücher der Zweit- und Drittligascouts. Nach äußerst zähen Verhandlungen bekam dennoch Erstligist Benfica Lissabon den Zuschlag für das äußerst vielversprechende 14-jährige Talent. Bei den "Adlern" durchlief er alle Jugendteams und hob sich schon damals qualitativ von seinen Teamkameraden ab, denn er bestach schon recht früh mit seiner Spielintelligenz und seiner Vielseitigkeit auf der rechten Außenbahn. Bei all diesen Fakten war es wenig überraschend, dass er im Alter von 18 Jahren schon mit den Profis trainieren durfte und für Benficas Reserve in der zweiten Liga auflief.

Start des Abenteuers Spanien

Schon bald weckte er das Interesse des spanischen Erstligisten FC Valencia und dieser verpflichtete den jungen Portugiesen zunächst auf Leihbasis. Dieser Transfer war für alle Beteiligten sehr überraschend, da er sich zu diesem Zeitpunkt nichtmals in Benficas erster Elf etabliert hatte. Die erste La Liga-Saison war für Cancelo, wie er selber auch sagt, die Wichtigste in seiner noch jungen Karriere. Der damals 20-Jährige kämpfte mit Barragán um einen Startplatz in der ersten Elf, doch der Spanier gewann das Vertrauen von Trainer Nuno Espirito Santo. Dennoch bekam Cancelo eine faire Anzahl an Spielzeit und konnte sein Spiel auf ein wesentlich höheres Niveau, als in Portugals zweiter Liga, anheben. Der Rechtsfuß bestätigte dies in einem Interview, als er zugab, dass er unter Nuno Espirito Santo unheimlich viel über taktisches Verhalten und Positionsspiel erfuhr und dies seinem Spielstil einen entscheidenden Schub gab.

Auch wenn er es in seiner ersten Saison nicht in die erste Elf schaffte, hielt man bei den "Fledermäusen" große Stücke auf den flexiblen Außen und verpflichtete ihn für eine ordentliche Ablösesumme in Höhe von 15 Mio. €. Die imposante Ablöse sollte sich auch schon im Jahr darauf auszahlen, denn der junge Portugiese spielte eine herausragende Saison. Obwohl das gesamte Team des FC Valencia schwach spielte, konnte Cancelo sein hohes Niveau konstant halten und das unter drei verschiedenen Trainern (Espirito Santo, Gary Neville and Pako Ayestarán). Er konnte sich einen Stammplatz erkämpfen und gehörte in der Saison 2015/16 ohne Zweifel zu den besten Spielern in Spaniens höchster Spielklasse, unabhängig davon, ob als Rechtsverteidiger oder offensiver Rechtsaußen (z.B. gegen Barcelona, als ihn Trainer Gary Neville als Rechtsaußen aufstellte), Cancelo machte seine Sache außerordentlich gut.
Doch unter der letzten Horrorsaison des FC Valencia litten auch die Leistungen des Jungspunds. Valencia spielte, trotz einer Millionentruppe, völlig überraschend gegen den Abstieg und entging diesem nur knapp. Die Spieler wurden oftmals von den Fans beschimpft, was gewiss nicht spurlos an einem so jungen Mann vorbei ging.


Stärken: João Cancelo besitzt die notwendige Mentalität, sich auch als Rechtsverteidiger oftmals in das Angriffsspiel seiner Vorderleute einzuschalten und kann daher als moderner offensiver Außenverteidiger im gegenwärtigen Fußball bezeichnet werden. Zudem verfügt er über eine außerordentliche Schnelligkeit gepaart mit einem explosiven Antritt, auch mit dem Ball am Fuß. Er zeigt speziell bei der Ballverarbeitung beeindruckende technische Fähigkeiten und ist äußerst flink.

Überraschend starkes Dribbling

Seine Tempodribblings begeistern jeden Fußballfan, da er unglaublich elegant dabei wirkt. Er ist in der Lage, unfassbar schnell die Laufrichtung zu ändern, was ihn zu einem extrem starken Dribbler macht. Bei der U21-EM diesen Jahres konnte er in nur drei Spielen sieben Dribblings erfolgreich abschließen. Ein Wert, der für einen Defensivspieler außergewöhnlich ist. Enge Situationen löst er oftmals durch sein exzellentes Dribbling und ist daher auch unter Druck sehr ballsicher.

Herausragende Defensivqualitäten

Gleichermaßen konnte er bei der U21-EM mit seinen Defensivskills überzeugen. Er gewann 100% seiner Tacklings, 56% seiner Zweikämpfe und sensationelle 80% seiner Kopfballduelle, was zeigt, dass der junge Portugiese auch gegen den Ball eine Bereicherung für jedes Team darstellt. Trotz seiner Schnelligkeit besitzt er mit 1,82m eine gesunde Physis, mit der er sich auch körperlich oftmals durchsetzen kann, was für Spieler mit seiner Schnelligkeit nicht selbstverständlich ist.

Er spielt bevorzugt Doppelpässe mit dem zentralen Mittelfeldspieler oder dem Rechtsaußen, um so leichter an die Grundlinie vorzustoßen und den Ball dann in die Box zu flanken und zeigt in all diesen Momenten eine hervorragend schnelle Entscheidungsfindung. Sein Spielstil wurde sicherlich von Benficas Jugendakademie geprägt, denn der portugiesische Klub präferiert ein schlagkräftiges und schnelles Spiel in die Tiefe, daraus resultiert die Wertschätzung Benficas für schnelle und offensiv denkende Spieler wie beispielsweise Cancelo, Renato Sanches oder Gonçalo Guedes.


Schwächen: Cancelos größte Schwäche stellt sein Stellungsspiel dar, besonders auffällig ist dies zu beobachten, wenn sein Team versucht tief zu verteidigen. Der junge Portugiese neigt immer wieder dazu, die Abstände zu seinen Mannschaftkameraden nicht einzuhalten und offenbart damit Lücken in der Defensive, in die der Gegner empfindlich hineinstößt. Es wird essenziell für Cancelo, an seinem Stellungsspiel und taktischem Verhalten zu arbeiten, um den nächsten Schritt zu machen. Obendrein sollte er an der Präzision seines Passspiels (72% Passquote in LaLiga 2016/17) und seiner Flanken arbeiten. In der Vorrunde der U21-EM konnte er überragende 14 Flanken schlagen, doch leider fanden nur klägliche 7% einen Abnehmer und so verpufften viele in des Gegners Defensive. Bemerkbar machte sich das auch in der abgelaufenen LaLiga-Saison mit nur 18 Schlüsselpässen trotz zahlreicher Hereingaben.
Ebenso ist er nicht in der Lage, das Spiel des Gegners zu erfassen und fängt daher noch zu wenige Pässe ab.


Prognose: João Cancelo verfügt schon jetzt über Eigenschaften, von denen manch gleichaltriger Spieler nur zu träumen vermag. Dennoch muss er zwingend an seinem Stellungsspiel arbeiten und unbedingt mehr Präzision in sein Passspiel bekommen, um internationales Topniveau zu erlangen. Derzeit wird er von den Medien mit einem Transfer zu Inter Mailand in Verbindung gebracht. Sollte dieser stattfinden, hätte er mit Trainer Luciano Spalletti einen Taktikexperten, der Cancelo dabei helfen könnte, seine taktischen Defizite abzustellen. Zudem würde er Inter auf der rechten Außenbahn unheimlich aufwerten, da die Lombarden dort seit Jahren eine vakante Stelle besitzen. Diese Lücke könnte nun mit dem portugiesischen Nationalspieler endlich geschlossen werden.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 20.08.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Stand: 20.08.2017