Stand: 09.03.2017/ Bild: werder.de

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Wir kommen zu einem Juwel beim Nordklub Werder Bremen. Johannes Eggestein ist 18 Jahre alt und sollte nicht mit seinem Bruder Maximilian verwechselt werden, der bereits im Bundesligakader angekommen ist. Johannes ist U19-Nationalspieler Deutschlands und spielt seit Sommer 2013 bei den Jugendmannschaften Bremens. Im vergangenen Sommer gab es zahlreiche Interessenten, unter anderem Manchester United, Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen und viele mehr. Letztendlich konnte man ihn von einer Vertragsverlängerung überzeugen und führt ihn jetzt langsam an den Profikader heran.

Ein wahrhafter Torjäger!

Er ist Mittelstürmer, kann aber auch im rechten Mittelfeld agieren. Mit der U19 Werder Bremens wurde er letztes Jahr nicht nur A-Junioren-Meister der Bundesliga Nord/Nordost, sondern wurde auch noch Torschützenkönig mit 33 Toren! In der laufenden Saison konnte er da noch nicht ganz anknüpfen, was aber daran liegt, dass er nicht mehr in der A-Jugend kickt, sondern in der 3. Liga mit der U23 Vollgas für den Klassenerhalt gibt.

Er kam in 15 Spielen zu drei Treffern und debütierte auch schon für die Profis beim DFB Pokal-Aus gegen die Sportfreunde aus Lotte. Er und sein Bruder tauschen sich oft über den Verein aus und unterstützen sich gegenseitig. Und auch Werder-Ikone Claudio Pizarro verspricht ihm eine große Zukunft und gibt ihm nach dem Training Tipps mit auf den Weg, die Eggestein gerne annimmt und versucht, daraus zu lernen. Seine Chance bei den Profis in der Bundesliga wird er mit der Zeit sicherlich auch bekommen.


Stärken: Eggestein wirkt sehr wissbegierig und will möglichst viel lernen und ist keinesfalls überheblich, abgehoben oder arrogant. Im Gegenteil, er ist sehr höflich und äußerst zurückhaltend. Auf dem Platz ist er sehr mutig und hat keine Scheu gegenüber gestandeneren Gegenspielern. Er ist relativ beidfüßig, was ihm auch in Dribblings hilft, welche jedoch nicht zu seinen unbedingten Stärken gehören.

Vor dem gegnerischen Tor eiskalt

Sein Abschluss hingegen ist eine seiner ganz großen Stärken. Er besitzt den sogenannten Torriecher, steht zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle und wirkt im Abschluss sehr routiniert und abgeklärt. Sein Mannschaftskollege aus der Nationalmannschaft Felix Passlack bezeichnet ihn als eiskalten Torjäger, gerade weil seine Abschlüsse schnörkellos und sehr effizient sind, was auch seine Statistiken aus den Jugendteams belegen.

Durch seine gute Technik und seine Übersicht kann er auch Pässe spielen, die das Spiel ab und zu beschleunigen oder ihm etwas mehr Platz verschaffen. Er ist ein moderner Stürmer, der sich auch mal auf die Flügel fallen lässt, um mehr Bälle zu bekommen und das Spiel mit aufzubauen und anzukurbeln. Insgesamt verfügt er über eine gute Grundschnelligkeit mit gutem Antritt und einer ordentlichen Beweglichkeit, allerdings ist er nicht der Allerschnellste. Er sucht zudem stets Räume, in denen er anspielbar ist.


Schwächen: Johannes weiß, dass er für die Bundesliga noch robuster werden muss und arbeitet auch bereits daran. Zudem will er sich im Bereich der Laufbereitschaft steigern. Insgesamt fehlt ihm noch die Erfahrung im Herrenbereich, was sich jedoch in Zukunft ändern sollte. Und auch in direkten Luftduellen, wenn er sich gegen physisch starke Verteidiger durchsetzen muss, hat er noch Schwierigkeiten.


Prognose: Ohne Zweifel gehört Eggestein aber zu den talentiertesten Stürmern seiner Altersklasse, jedoch liegt noch viel Arbeit vor ihm, um sich in der Bundesliga behaupten zu können. Das weiß er aber und bleibt fleißig am Ball. Er hat definitiv das Potenzial, einer der besseren Stürmer in der Bundesliga zu werden und auch vielleicht ein Kandidat für die Nationalmannschaft zu werden. Aktuell muss er aber erst einmal seinen Syndesmosebandriss auskurieren, den er sich beim U19-Lehrgang zugezogen hat, deswegen wünschen wir eine gute und schnelle Genesung Jojo!

Autor: Sven Thomas/ Stand: 09.03.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bildquelle: pixabay.com