Stand: 06.06.2017/ Bild: wikimedia.org

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Jedem von euch sollte der Name Romelu Lukaku ein Begriff sein, doch wie steht es mit seinem kleinen Bruder Jordan? Der 22-jährige Linksverteidiger von Lazio Rom spielt seit dem Sommer 2016 in der Serie A. Er stammt aus der Jugend des RSC Anderlecht und wurde 2014 an den KV Oostende abgegeben, wo er mit starken Leistungen auch in Italien auf sich aufmerksam machte. Zudem ist er seit Oktober 2015 Nationalspieler Belgiens und durfte bei seinem Debüt das ganze Spiel über auf dem Platz bleiben und bedankte sich mit einer Vorlage. Bei den Römern kam er bislang auf 12 Einsätze, in denen er zwei Tore vorbereiten konnte. Mit Sicherheit hätte er mehr Einsätze bekommen, doch er war bereits mehrfach durch Verletzungen verhindert. Jordan hatte lange Zeit das Problem, dass er unter extrem hohen Erwartungen an ihn litt und es erst mit seinem Abgang vom RSC schaffte, sich im Profibereich zu etablieren und sein Potenzial abzurufen.

 

Stärken: Beide Lukaku-Brüder haben etwas Besonderes in den Genen, das sie schnell Muskeln aufbauen lässt, denn beide sind für ihre Stärke bekannt. Jordan ist ein technisch guter Linksverteidiger und besitzt außerdem ein gutes Dribbling. Nicht nur defensiv spielt er gut mit, sondern auch in die Offensive versucht er sich immer öfter einzuschalten und kann mit seinen Flanken eine Torgefahr darstellen. Mit seiner wesentlichen Stärke, der Schnelligkeit, kann er viel Tempo ins Offensivspiel bringen und defensiv mit schnellen Flügelspielern gut mithalten. Insgesamt wirkt er sehr dynamisch und besitzt eine gute Ausdauer, weswegen er recht viel unterwegs ist. Seine Zweikampfführung ist zwar ziemlich aggressiv, doch meist fair und als gut einzustufen. Sein Passspiel wird stetig besser und aktuell hat er eine Passquote von 86,7% vorzuweisen, was sehr gut ist.


Schwächen: Leider fehlt es ihm an Konstanz, denn seine Leistungen schwanken zu sehr. Auch im taktischen Bereich muss er noch so einiges lernen. Zudem fehlt auch noch die dauerhafte Erfahrung auf hohem Niveau. Bleibt er von Verletzungen verschont, wird er diese aber nach und nach erlangen.

 

Prognose: Sein erstes Jahr in Italien hat sich Jordan mit Sicherheit anders vorgestellt, doch das liegt vor allem an seinen Verletzungen und der starken Konkurrenz. Doch der Trainer vertraut ihm weiterhin und baut auf ihn, da er ein moderner, offensiv ausgerichteter Linksverteidiger ist. Wir hoffen, dass er in Zukunft verletzungsfrei bleibt und sich bei Lazio weiterentwickeln kann, dann hat er das Potenzial, ein gestandener Spieler in einer europäischen Topliga zu werden.

Autor: Sven Thomas/ Stand: 21.03.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bild: pixabay.com