Vorläufiger Scoutbericht:

Nany Landry Dimata (19) - Die Box ist sein Territorium


Der VFL Wolfsburg hat mal wieder zugeschlagen und demonstriert, dass man den zukünftigen Weg mit vielen Talenten pflastern möchte. Mit Sturmtalent Dimata ist es den Wölfen erneut gelungen, sich gegen halb Europa durchzusetzen und den bulligen Mittelstürmer in die VW-Stadt zu lotsen!
Zu den Ablösemodalitäten wurden keinerlei Angaben gemacht, jedoch wird ein Betrag um die 10 Mio. € für den gebürtigen Kongolesen mit belgischer Staatsangehörigkeit gehandelt, Vereinsrekord für den KV Oostende (zuvor Jordan Lukaku für 4 Mio. € zu Lazio Rom). Dimata befand sich schon seit der Winterpause auf dem Radar der Niedersachsen, welche durch ganze 14 Tore in 34 Pflichtspielen für den belgischen Erstligisten KV Oostende darin bestärkt wurden, dieses außergewöhnliche Sturmjuwel zu einem Wolf zu machen.

„Nany ist ein junger, vielseitig einsetzbarer Angreifer, dessen Entwicklung wir schon seit geraumer Zeit sehr genau mitverfolgt haben. Wir freuen uns deshalb sehr, dass es jetzt mit seiner Verpflichtung geklappt hat. Er zeichnet sich unter anderem durch seine Schnelligkeit und auch einen unbändigen Willen aus. Er wird sich bei uns weiterentwickeln.“ so Sportdirektor Rebbe.

Schnelligkeit ist wahrlich einer der Vorzüge des 19-Jährigen, doch er hat weitaus mehr zu bieten:

Innerhalb des Strafraums sollte man ihn keineswegs aus den Augen lassen, da er den Großteil seiner Tore innerhalb der Box erzielen konnte, denn der Strafraum ist sein Territorium! Von seiner Spielweise und Statur her erinnert Dimata an das belgische Megatalent Romelu Lukaku! Genau wie der Mann vom FC Everton schafft er es, durch seine Physis nicht nur seine Gegenspieler reihenweise in der Luft zu schlagen, sondern ist auch auf dem Boden eine sichere Anspielstation. Dadurch, dass er seinen bulligen und 1,85m großen Körper stets einzusetzen weiß, ist er zu jedem Zeitpunkt des Spiels anspielbar und stellt die Gegner zudem mit seiner Beidfüßigkeit vor enorme Schwierigkeiten! Im 1 gegen 1 ist er gleichermaßen gefährlich, da er dank seiner Geschwindigkeit die Gegenspieler oftmals mit Leichtigkeit überläuft. An seinen ersten Worten über den Wechsel zum VFL konnte man schon seine demütige Mentalität erkennen, welche ein äußerst wichtiges Element für einen jungen Spieler in seiner Entwicklung darstellt:

„Ich bin dem VfL sehr dankbar, dass man mir die Chance gibt, in der Bundesliga zu spielen. Dieses Vertrauen will ich mit Leistung zurückgeben. Der Schritt vom belgischen in den deutschen Fußball ist ein großer für mich. In Wolfsburg werde ich mit vielen Topspielern zusammenspielen, von denen ich noch sehr viel lernen kann. Das wird eine große Herausforderung, auf die ich mich unglaublich freue.“

Landry Nany Dimata, ein Name, den sich viele von euch merken sollten, denn er ist eine absolute Bereicherung für die Bundesliga und auch wir Redakteure freuen uns jetzt schon darauf, sein Talent aus der Nähe bewundern zu dürfen.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 20.06.2017