Stand: 06.06.2017/ Bild: wikimedia.commons

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Allgemeines: Die TSG aus Hoffenheim ist mit Abstand die größte Überraschung der Saison in der Bundesliga! Nachdem man letztes Jahr Gefahr lief abzusteigen, kam man seit der Übernahme Julian Nagelsmanns immer mehr in Fahrt. Dies beweist auch die Tabelle, auf der man sich auf Tabellenplatz vier wiederfindet, jedoch auch noch auf Platz drei springen kann. Nagelsmann schafft es, seine jungen Wilden immer wieder zu motivieren und gierig nach drei Punkten zu machen, weswegen man die Mannschaft war, die in den fünf europäischen Top-Ligen am längsten ungeschlagen blieb. Selbst die Bayern, Real Madrid oder der FC Chelsea wurden vorher bezwungen. 

Ein Spieler, auf den Julian Nagelsmann dabei immer bauen kann, ist der 21-jährige Niklas Süle. Der Innenverteidiger ist Nationalspieler Deutschlands und gab sein Debüt am 31.08.2016 gegen Finnland. Aufgrund seines Namens hatte ihn der türkische Verband angerufen, als Süle noch in der U16 war, jedoch hat Süle keinerlei Verbindung zur Türkei. 
In der Jugend war er für den SC Rot-Weiss Walldorf aktiv, wechselte 2006 in die Jugend der Eintracht aus Frankfurt und drei Jahre später in die Jugend der Darmstädter. Seit Januar 2010 ist er bei der TSG unter Vertrag, jedoch spielt er aktuell seine letzte Saison bei den Breisgauern, denn ab dem kommenden Sommer läuft er für den deutschen Rekordmeister auf. Die Bayern waren aber nicht die Einzigen, die an Süle dran waren. Mit Paris Saint-Germain, dem FC Chelsea London, Borussia Dortmund, Manchester United, dem FC Liverpool, AC Mailand und Atletico Madrid sind zig Top-Klubs dabei gewesen, die den jungen Burschen verpflichten wollten. 
Der FC Chelsea war sogar bereit, 35 Mio. Euro zu zahlen und somit 15 Mio. Euro mehr als der FC Bayern, doch für Süle ist es das Größte, beim FC Bayern spielen zu dürfen. Er selbst traut sich dabei zu, sich bei den Bayern irgendwann durchzusetzen, aber anfangs macht er sich keinen Druck, sondern möchte dort von seiner starken Konkurrenz viel lernen:


 „Ich bin ja erst 21 und kann vom Weltmeisterduo Hummels und Boateng noch viel lernen und aufsaugen, um mich weiter zu verbessern.“ Weiterhin sagt er: „Ich hoffe, ich brauche nur wenig Anlaufzeit. Ich will dem Verein so schnell es geht auf dem Platz helfen. Dafür haben sie mich auch geholt und das ist mein Ziel.“ 

Ähnlich wie Jonathan Tah hat er das Ziel, einer der besten Innenverteidiger weltweit zu werden:

„Es geht noch besser, ich bin noch lange nicht an meinem Limit. Das treibt mich an. Man muss heute im Spielaufbau unglaublich präsent sein. Auch im Offensivkopfball. Da ist Sergio Ramos für mich das größte Vorbild.“

Von Sergio Ramos, Jerome Boateng und Mats Hummels schaut er sich zudem gerne was ab:

„Von Ramos kann ich noch eine Menge lernen, zum Beispiel was es heißt, energisch in Standardsituationen hineinzugehen.“ 

Er schaffte es sogar in seinem noch jungen Alter einen Bundesliga-Rekord aufzustellen, indem er beim Spiel gegen Bayer Leverkusen eine Passquote von 97% vorweisen konnte. Von seinen 145 Pässen kamen 140 zu einem seiner Mitspieler. 
In der Vergangenheit hatte er einen Kreuzbandriss, von dem er aber gestärkt wiederkehrte, und auch oftmals Probleme mit dem Gewicht. Ihm fällt es sehr schwer, auf Fast-Food und Nutella zu verzichten. Auch einer seiner größten Förderer Horst Hrubesch sprach schon öfters mit ihm und hofft, dass sich das bald ändert und er ein wenig abnimmt. 


Stärken: Süle ist äußerst bescheiden und bodenständig, jedoch mental extrem gefestigt und selbstbewusst. Für sein Alter besitzt er eine beeindruckende Konstanz in seinen Leistungen. Auch körperlich ist er unheimlich stark und robust, was ihm sehr bei seinem Zweikampfverhalten hilft, in die er äußerst fair hineingeht und somit nur 0,47 Fouls pro Spiel begeht. Zur Orientierung: Damit ist er aktuell der zweitbeste Zweikämpfer der gesamten Bundesliga mit 67,2% gewonnenen Zweikämpfen. 

Zudem antizipiert er gut und fängt so recht viele Bälle ab. Dies hat er vor allem seiner Konzentration, seinem Stellungsspiel und seiner Fähigkeit, das Spiel lesen zu können, zu verdanken. Durch sein präzises Passspiel ist er auch sehr wertvoll im Spielaufbau und behält dabei auch in schwierigen Situationen die Ruhe und findet den passenden Mitspieler mit einem Pass. In dieser Saison hat er eine beeindruckende Passquote von 89,2% erfolgreicher Pässe und stellte, wie schon zuvor beschrieben, auch einen Bundesliga-Rekord im Bereich Passspiel auf. Er leistet sich nur sehr wenige Ballverluste, die mit einem Schnitt von 0,18 Ballverlusten pro Spiel für seine Konzentration sprechen. Auch seine Größe kann er ordentlich nutzen und so gewann er 65,6% seiner Kopfballduelle.


Schwächen: Genauso wie Tah hat er Probleme damit, kleinere und beweglichere Spieler zu verteidigen, da er aufgrund seiner Größe und seiner Unbeweglichkeit kaum hinterherkommt. 
Ebenso kann er an seinem schwächeren linken Fuß arbeiten und auch sein Antritt ist eher schwach. Doch diesen kann er mit gutem Stellungsspiel und seiner letztlich doch recht ordentlichen Sprintgeschwindigkeit wettmachen. Auch die internationale Erfahrung auf hohem Niveau fehlt ihm noch, die er jedoch in der nächsten Saison erlangen sollte.

 

Prognose: Süle gehört bereits jetzt zu den besten Innenverteidigern der 1. Bundesliga, was auch die Statistiken belegen. Darum kommt der Wechsel zum FC Bayern nicht unbedingt überraschend, denn er konnte sich seinen nächsten Verein und damit einen europäischen Top-Klub förmlich aussuchen. 
Doch wir denken, dass er in München nochmal einen großen Schritt nach vorne in seiner Entwicklung machen und schon recht bald auf einem Niveau mit den anderen Innenverteidigern der Münchner sein könnte, wenn er sich in dem bisherigen Tempo weiterentwickelt und an seinen sehr wenigen Schwächen arbeitet. 
Wir denken zudem, dass er das Potenzial hat, einer der besten Innenverteidiger der Welt und eine wichtige Stütze in der Nationalmannschaft werden zu können und hoffen, dass er sich in München schnell zurechtfindet und sein Potenzial entfalten kann.

Autor: Sven Thomas/ Stand: 21.04.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bild: pixabay.com