Stand: 06.06.2017/ Bild: wikimedia.org

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Der wohl beste Bundesliganeuzugang aus dem Sommer ist der 19-jährige Franzose Ousmane Dembélé. Es gab zwar etliche Komplikationen bei dem Transfer, unter anderem kam es zum Beraterstreit zwischen seinem aktuellen Berater und seinen bisherigen Beratern, also ein Riesentheater um den noch jungen Mann, doch letztendlich hat man ihn dann für knapp 15 Mio. Euro an den BVB verkauft. Dies geschah durch die Vermittlung von Francois Pinault, dem sowohl Puma, der strategische Partner Dortmunds, gehört als auch Stade Rennes. Es gab auch zahlreiche andere Interessenten, wie zum Beispiel dem FC Bayern, PSG, Tottenham, Liverpool, RB Leipzig und Manchester United, doch man entschied sich für Dortmund, da Dembélé sich einen Wechsel zu Dortmund am meisten gewünscht hat.

Eines der größten Talente Europas!

In der Offensive ist die Nummer 7 Dortmunds flexibel einsetzbar, aber spielte zuletzt vermehrt auf der 10. Er ist beidfüßig und konnte in der laufenden Saison wettbewerbsübergreifend sechs Tore und starke 14 Assists in 31 Partien liefern. Diese Statistik macht ihn zum derzeitigen Zeitpunkt zum stärksten Teenager Europas und das in einer Liga wie der Deutschen. Viele Experten trauen ihm dementsprechend zu, dass er den Ballon d’Or gewinnen kann. Seinen Wechsel zu Dortmund bereut er mit Sicherheit nicht, auf Dauer will er mit dem Team Titel gewinnen, jedoch wird er aufgrund seiner Fähigkeiten oft gefoult, was er auch öffentlich schon beklagte und sich deswegen mehr Schutz von den Schiedsrichtern wünscht. Sein großer Traum ist es, irgendwann für den FC Barcelona auflaufen zu dürfen. 


Stärken: Dembélé ist jetzt schon aus dem Dortmunder Team nicht mehr wegzudenken. „Er ist in jedem Moment in der Lage, das Spiel durch eine Aktion zu verändern“, sagte Sven Mislintat, Chef-Scout beim BVB. Er besitzt den unbedingten Siegeswillen und ist enorm lernwillig, er übernimmt jetzt schon wie beispielsweise beim Elfmeterschießen gegen Hertha BSC die Verantwortung und wirkt absolut unbekümmert und frei in seinen Aktionen.

Dribbling und Geschwindigkeit als größte Waffen

Sein Dribbling ist eine seiner ganz großen Stärken, er ist extrem schnell und wendig und besitzt zudem eine sehr gute Technik, womit er gleich mehrere Spieler auf einmal stehen lassen kann, was bei ihm absolut leichtfüßig aussieht. Auch bei Kontern ist er sehr gefährlich aufgrund seiner Schnelligkeit und seinen Tricks. Er schafft es immer wieder Räume für seine Mitspieler zu schaffen und kann mittels seiner recht guten Übersicht wichtige Schlüsselpässe spielen, die zwar nicht immer ankommen, aber wenn sie ankommen, wird es enorm gefährlich für den Gegner. Er ist sehr reaktionsschnell und auch seine Laufwege und sein Positionsspiel sind gut.

 

Schwächen: Da er noch sehr jung ist, hat er noch genug Zeit, um an folgenden Schwächen zu arbeiten. Teilweise trifft er noch falsche Entscheidungen, er geht zum Beispiel in ein unnötig schwieriges Dribbling und verzettelt sich oder spielt zu viele unnötige Fehlpässe, die einen Konter für den Gegner einleiten. Das weiß er jedoch und ist bemüht, dies abzustellen. Genauso muss er sein Temperament in den Griff bekommen, aber das hat sich innerhalb der letzten Spiele stets gebessert. Er sagt selbst, dass er auch noch an seiner Effizienz vor dem Tor arbeiten muss, denn er hätte mit Sicherheit schon fast doppelt so viele Tore erzielt haben können. Auch sein Kopfballspiel ist ausbaufähig.


Prognose: Er ist definitiv einer der talentiertesten Spieler seiner Altersklasse und wir können uns freuen, ihn in Deutschland spielen sehen zu dürfen. Dabei ist Thomas Tuchel wahrscheinlich genau der richtige Trainer, um ihn weiterzuentwickeln und mit Dembélé an seinen Schwächen zu arbeiten, da dieser besonders gut mit jungen Spielern arbeiten und umgehen kann. Er ist wie gesagt schon jetzt quasi unersetzlich im Dortmunder Spiel und hat immer noch eine immense Interessentenliste, denn für sein Alter ist er jetzt schon sehr weit. Entwickelt er sich weiterhin so rasant, so wird mit Sicherheit bald erneut der FC Barcelona anklopfen. Jetzt braucht er aber noch Zeit, um an seinen Schwächen zu arbeiten, aber wir sehen genauso wie einige Experten in ihm das Potenzial, ein Weltstar werden zu können!

Autor: Sven Thomas/ Stand: 28.02.2017

 Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bildquelle: pixabay.com