Stand: 06.06.2017/ Bild: facebook.com/PatrikSchickOfficial/

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

 

Allgemeines: Der Mann, über dessen Zukunft in der Serie A im Moment am meisten spekuliert wird, ist Patrik Schick. Der 21-jährige Stürmer tschechischer Nationalität hat einen Marktwert von 7 Mio. Euro und begann seine Profikarriere beim tschechischen Erstligisten Sparta Prag. Da er bei Prag in der Saison 2015/16 keine Spielpraxis in der ersten Elf erhielt, wurde er an den Ligakonkurrenten Bohemians Prag 1905 ausgeliehen. Dort konnte er in der 1. Tschechischen Liga in 27 Einsätzen 7 Mal treffen und ein Tor vorbereiten. Das war bereits Grund genug für die „Bluecerchiati“, Schick zur Spielzeit 2016/17 nach Genua zu transferieren für eine Ablöse in Höhe von 4 Mio. Euro. Diese befinden sich gerade im Umbruch und setzen diese Saison auf zahlreiche Talente wie Skriniar, Torreira, Linetty, Bruno Fernandes und eben den jungen Tschechen Schick. Da man sein außerordentliches Talent früh erkannte, setzten die Ligurier die Ausstiegsklausel des Edeltechnikers auf 25 Mio. Euro fest, die sich im Sommer bezahlt machen könnte. 

Am 21. August 2016 gab Schick im Auswärtsspiel gegen den FC Empoli sein Ligadebüt. Am 10. Spieltag feierte der Linksfuß dann auch seine Torpremiere im Juventus Stadium, wo er mit seinem Team aber dennoch 1:4 verlor. Bis zum aktuellen Zeitpunkt hat Schick in 27 Spielen zehn Treffer und drei Vorlagen auf dem Konto und das bei einer Spielzeit von nur 1167 Spielminuten, das heißt er trifft quasi alle 90 Minuten! 
Sampdoria-Coach Marco Giampaolo ist der Meinung, dass der 1,87m große Hühne schon bereit ist, sich bei einem großen Klub etablieren zu können: „Die Statistiken sprechen für sich: Er hat zehn Tore erzielt und zeigt eine gute Präsenz. Sein Ziel ist es nun, Kontinuität in sein Spiel zu bringen.“


Stärken: Schicks Dribbling ist so stark, dass er sich oftmals sogar gegen 4-5 Gegenspieler durchsetzen kann! Denn im Eins-gegen-Eins kann man ihn aufgrund der Kombination von einer enormen Physis, Beweglichkeit, einem starken Antritt (und Endgeschwindigkeit) plus einem außerordentlich großen Repertoire an Tricks, zumindest gefühlt kaum aufhalten. Gegen die Roma lief er dem halben Team mit dem Ball am Fuß davon, Inters Miranda wurde von ihm frech getunnelt und Gagliardinis Grätsche wurde zum Beispiel mit Leichtigkeit überlupft. 

Obwohl er als Mittelstürmer geführt wird, lässt sich Schick nicht nur im Zentrum an vorderster Front blicken, sondern taucht auch immer wieder auf den Flügeln auf, um dann mit starken Dribblings in die Mitte zu ziehen und dann aufgrund seiner guten Übersicht gefährliche Steilpässe auf seine Teamkollegen spielen zu können, für die er zuvor Räume mit seinen Dribblings geschaffen hat. 
Obwohl er durchschnittlich nur 1,3 Mal pro Spiel aufs Tor schießt, trifft er alle 90 Minuten, was von einem eiskalten Torabschluss, Torinstinkt und einer beeindruckenden Schusstechnik zeugt.

Herausragend am Ball und jederzeit torgefährlich

Technisch gesehen kann man ihn nur als brillant beschreiben, da er jeden Ball, egal ob hoch, tief, hart oder weich sauber auf engstem Raum annehmen kann und während der Annahme seine Gegenspieler mit Körpertäuschungen ins Leere laufen lässt. 
Wer denkt Schick sei nur innerhalb der Box stark, täuscht sich, denn der offensiv flexibel einsetzbare Tscheche kann auch aus der Distanz gefährlich werden. 
Sein starkes Dribbling, sein eiskalter Abschluss, seine gefährlichen Distanzschüsse ... man könnte meinen, Schick sei ein kompletter Stürmer, doch…


Schwächen: …für einen kompletten Stürmer ist er definitiv zu schwach in der Luft. Trotz einer Größe von 1,87m gewinnt der gebürtige Prager nur 1,1 Luftduelle pro Spiel, was einfach zu wenig ist für seine körperlichen Möglichkeiten. Oftmals findet er in der Luft gar nicht statt und falls er mal ein Kopfballduell gewinnt, kommen seine Kopfbälle eher unpräzise. Auch sein Passspiel ist mit einer Präzision von 73,1% als durchschnittlich einzustufen, auch wenn Schick in der Lage ist, tolle Steilpässe zu spielen, spielt er einfach noch zu viele Fehlpässe. Im Zweikampf agiert er noch zu lässig und ohne Biss, wie man im Spiel gegen Inter sehen konnte, als er seine Gegenspieler zu halbherzig angelaufen ist und sich zu leicht abhängen lies. Zudem ist es seine erste Saison in der Serie A und damit hat er auf hohem fußballerischen Niveau wenig Erfahrung aufzuweisen.


Prognose: Auch wenn die Ligurier versuchen, Schick im Verein zu halten, indem man die Ausstiegsklausel anhebt und den Vertrag über 2020 hinaus verlängert, wird es für den Tabellenzehnten schwer sein, ihn zu halten, vor allem wenn er weiter so konstant trifft. 
Wenn es nach seinem Spieleragenten ginge, soll er in die Bundesliga wechseln, wo der BVB und die Bayern bereits als interessiert gelten, wobei er bei den Münchnern hinter Lewandowski Platz nehmen müsste. In Italien dagegen soll Inter Mailand die besten Karten haben, da sie Sampdoria eine direkt Rückleihe anbieten, was auch Sinn macht, da Schick hinter Icardi auch zu wenig Spielzeit bekäme, da dieser in bestechender Form ist. 
Wir finden, dass Schick das Zeug hat, ein Spieler auf Weltklasse-Niveau werden zu können, falls er seine Schwächen in den Griff bekommt und er so dann zum absoluten Albtraum für jede Defensivreihe werden kann. Das Wettrennen ist auf jeden Fall laut Gianluca Di Marzio eröffnet und es gibt zahlreiche Top-Klubs wie Arsenal, Chelsea, Atletico, Juventus und so weiter, die es auf den Techniker abgesehen haben. 
Wir hoffen, dass sein Berater hierbei eine sinnvolle Lösung in einem ambitionierten Verein findet, in dem Schick aber trotzdem genug Spielzeit bekommt und zur Weltklasse reifen kann, denn das Zeug dazu hat er allemal.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 26.04.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bild: pixabay.com