Stand: 06.06.2017/ Bild: wikimedia.org

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Einer der heißesten Kandidaten auf die Nachfolge von Ronaldo und Messi zur Ballon d’Or-Wahl stellt wohl Paulo Dybala dar. Der 23-jährige Juventini ist zwar eigentlich kein Talent mehr, viel mehr ist er bereits ein gestandener Spieler, von dem wirklich jeder erwartet, dass er mindestens einen Ballon d’Or gewinnt. Doch nachdem wir seine Geschichte erzählt haben, wird es ihm mit Sicherheit auch jeder wünschen.

Früher Schicksalsschlag

Er stammt aus der Jugend von Instituto AC Cordoba in Argentinien und zog mit 15 Jahren aus dem Elternhaus aus und in die Akademie des Vereins. Der Grund dafür war, dass sein Vater verstarb, dessen Wunsch es war, dass einer seiner Söhne Profifußballer wird. Diesen Wunsch wollte Paulo ihm unbedingt erfüllen, weswegen er hart an sich arbeitete und dann für fast 12 Mio. Euro zum US Palermo wechselte. Damals wäre er lieber zu seinem Lieblingsverein Boca Juniors gewechselt, doch sein damaliger Präsident flehte ihn an, lieber nach Europa zu wechseln, da der Verein das Geld gebrauchen könnte.

Wichtige Erfahrungen mit Gattuso

Als der Transfer über die Bühne ging, waren sowohl der Präsident als auch das Geld verschwunden, was Dybala verständlicherweise sehr wütend machte. Doch der Schritt zu Palermo tat ihm richtig gut. Bei Palermo wurde er von seinem ehemaligen Trainer Gennaro Gattuso sehr geprägt. Er erkannte das Potenzial und versuchte ihn auf „Gattuso-Art“ zu stärken; nahm Dybala den Ball mit dem Rücken zum Tor an, hatte er später Gattusos Stollenabdrücke in der Wade, wollte er Abstand zu Gattuso gewinnen, bekam er einen Schubser und wollte er im Sprint an Gattuso vorbeiziehen, so zog ihm dieser am Trikot. Im Sommer 2015 schaffte Dybala den Sprung zum italienischen Rekordmeister.
Er kann als Mittelstürmer, als zentraler offensiver Mittelfeldspieler, als Hängende Spitze und als Rechtsaußen spielen. In der laufenden Saison kam er in 28 Spielen zu 12 Toren und 6 Vorlagen.


Stärken: Dybala ist sehr selbstbewusst, will unbedingt einer der besten Spieler der Welt werden und auch den Ballon d’Or gewinnen, ist aber trotzdem sehr bescheiden und bodenständig. Dabei hilft ihm seine Flexibilität, sein Abschluss, seine Beweglichkeit und auch seine Defensivarbeit. Sein hohes Tempo plus seine starke Ballkontrolle und sein exzellentes Dribbling machen ihn enorm torgefährlich. Er hat eine gute Raumwahrnehmung und erkennt freie Räume und stößt mit oder ohne Ball in diese vor.

Eiskalter Torjäger mit traumhaften Freistößen

Im Spiel lässt er sich hin und wieder mal etwas tiefer ins Mittelfeld fallen, um ein wenig mehr kombinieren, mehr am Spiel teilnehmen und sich seinen Bewachern entziehen zu können. Mit seiner starken Übersicht kann er von da aus seine Mitspieler gut in Szene setzen, da seine kurzen und auch langen Bälle äußerst präzise sind. Auch tödliche Pässe kann er exzellent spielen und er erkennt passende Situationen blitzschnell. Er ist Spezialist am ruhenden Ball und hat mit seinen starken Freistößen und seiner genialen Schusstechnik schon das ein oder andere Traumtor erzielt. Als Stürmer besitzt er auch den sogenannten Torinstinkt und zeigt, dass sein Stellungsspiel echt gut ist. In Drucksituationen bewahrt er die Ruhe und bringt den Ball auch dann an den Mitspieler. 


Schwächen: Zu seinen Schwächen zählt sein rechter Fuß, den er noch ein wenig trainieren könnte. Außerdem kann es sein, dass er in einer physisch stärkeren Liga Probleme mit der Härte bekommen könnte. Mit seinen 1,77m ist er auch nicht der Kopballstärkste.


Prognose: Bei Dybala über Schwächen zu reden, ist eigentlich übertrieben, denn das sind vielmehr Dinge, die er verbessern könnte. Aktuell spielt er eine extrem gute Saison, weswegen das Interesse von großen Vereinen, wie zum Beispiel Real Madrid oder eben dem FC Barcelona, nicht wunderlich ist. Wir sind gespannt, was sich in Zukunft entwickeln und wo er letztendlich spielen wird. Wir sehen in ihm jedenfalls, wie viele Experten auch, den nächsten Superstar, sofern seine aktuellen Leistungen weiter anhalten und insgesamt sehen wir in ihm sogar einen potenziellen Weltstar.

Autor: Sven Thomas/ Stand: 03.03.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bildquelle: pixabay.com