Stand: 28.06.2017/ Bild:no.wikipedia.org

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

 

Scoutbericht:

Allgemeines: Unser erstes 2000er-Talent heißt Ryan Sessegnon und ist ein 17-jähriger Linksverteidiger, der aktuell noch beim FC Fulham unter Vertrag steht. Die "Whites" mussten lange um ihr Defensivjuwel bangen, doch am 28. Juni diesen Jahres war es dann so weit und der Jungspund unterschrieb einen neuen Kontrakt bei den Westlondonern bis 2020! Die Fans waren sehr erleichtert, denn unter den Interessenten waren einige "Big Player" der europäischen Fußballelite wie die Tottenham Hotspurs, RB Leipzig, Bayern München, Manchester City, FC Everton, FC Chelsea und Arsenal London! Verführung pur für einen Jugendlichen, der sich dann aber für Demut und Loyalität entschieden hat.

Das Interesse der eben genannten Klubs kam nicht von ungefähr, denn der Linksfuß konnte in der abgelaufenen Saison in der Championship (2. Liga England) mit fünf Toren und drei Vorlagen in 25 Spielen glänzen. Nicht ohne Grund zählt der aus Fulhams Jugendakademie stammende Sessegnon auf der Insel als eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente und gilt als kommender Star Englands. Zudem wird er bereits, aufgrund seiner Anlagen und Spielweise, mit Reals Gareth Bale verglichen.
Sein Trainer Slavisa Jokanovic (48) versucht den Hype um das Toptalent so gering wie nur möglich zu halten:


„Ich würde lieber nicht so viel über Sessegnon sprechen. Ich versuche, ihn zu schützen.“

Gleichzeitig ist er aber auch vollends von dessen Qualitäten überzeugt:

„Wir denken, dass er eine rosige Zukunft vor sich hat.“ „Er ist erst 16 Jahre alt, aber er wird zu 100% später auf einem sehr hohen Level spielen“, führt er fort.

Diese Rückendeckung erfährt er auch aus dem Team wie sein Mitspieler Stefan Johansen durchblicken lässt:

„Es ist zu 99% sicher, dass er mal einer der besten Linksverteidiger der Welt werden wird.“

Sehr beeindruckende Aussagen über einen damals erst 16-Jährigen! Doch was zeichnet den englischen U19-Nationalspieler eigentlich aus?


Stärken: Genauso wie Bale ist er äußerst antrittsstark und schnell! Obendrein ist er in der Lage, auch bei hoher Geschwindigkeit am Ball seine Balance zu halten und beweglich zu bleiben. Die Ballkontrolle des 1,78m großen Engländers ist genau so solide wie sein Dribbling, durch das er jetzt schon in der Hälfte des Gegners Akzente setzen und an seinen Gegenspielern vorbeigehen kann. In den meisten Situationen agiert der gebürtige Londoner jetzt schon sehr besonnen und behält oftmals den Überblick über die jeweilige Spielsituation. Dadurch findet er oft die richtigen Lösungen und befreit sich aus engen Situationen mit wenig Platz. Insbesondere sein Passspiel hilft ihm hier sehr, denn seine Passquote lag bei außerordentlichen 81,8%, was besonders für einen Spieler seines Alters beeindruckend ist.

Unfassbar konditions- und abschlussstark!

Auszeichnend ist auch, dass er bis zu seinem letzten Atemzug quasi unermüdlich die Linie entlang läuft, was für seine mehr als gute Ausdauer spricht. In Sachen Tacklings spricht eine Quote von 74,4% für sich, ebenso wie seine Anzahl von Fouls pro Spiel, die bei nur 0,55 liegt.
Wettbewerbsübergreifende sieben Tore sind für einen jugendlichen Flügelverteidiger ein exzellenter Wert! Dies hat er seinem klugen Stellungsspiel, aber auch seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor zu verdanken. Bekommt der flinke Defensivmann eine Torchance, dann nutzt er diese in der Regel auch. Seine außergewöhnliche Trefferquote von 39 % (Lewandowskis Quote liegt bei ca. 25%) demonstriert dies gleichermaßen!


Schwächen: Wichtig für einen Außenspieler ist es, die Stürmer vor dem Tor mit Flanken zu versorgen. Dies gelingt Sessegnon nur bedingt. Mit einer Quote von 8,33% erfolgreicher Hereingaben ist das eine ziemlich maue Ausbeute, die es unbedingt zu verbessern gilt. Zudem kann er mit seinem schwächeren rechten Fuß noch deutlich souveräner werden.

Für einen Linksverteidiger ist er oftmalig zu offensiv ausgerichtet und zeigt deshalb starke Defizite in der Rückwärtsbewegung. Hier sieht man wieder die Parallele zu Bale, denn dieser spielt mittlerweile auch nur noch im Angriff, weswegen eine ähnliche Entwicklung vom Defensiv- zum Offensivspieler vorstellbar wäre. Denn durch seinen Offensivdrang ist bei einem frühen Ballverlust seine Seite zu schnell anfällig. Seine Entscheidungsfindung muss er ebenso optimieren, um besser abwägen zu können, wann er sich ins Offensivspiel einschaltet und wann nicht.
Um in einer noch anspruchsvolleren Liga zu bestehen, muss er natürlich noch an seiner Physis arbeiten, was für sein Alter dennoch völlig natürlich ist. Denn seine Robustheit ist mit ein Faktor, weswegen er nur 41,9 % seiner Zweikämpfe gewinnt.


Prognose: Sessegnon weiß bereits jetzt schon unter anderem durch seine Geschwindigkeit und seinen Offensivdrang zu beeindrucken! Sein Trainer Slavisa Jokanovic (48) versucht jedoch, den Druck auf ihn so gering wie möglich zu halten, damit er befreit aufspielen und sein Potenzial zeigen kann. Der Hype um den 17-Jährigen wird sehr wahrscheinlich immer größer werden, da ein Wechsel in die Premier League in naher Zukunft als wahrscheinlich gilt.
Trotz des ganzen Lobs warten noch eine Menge Defizite auf ihn, die er bewältigen muss, jedoch sind viele davon mit der nötigen Erfahrung und Reife behebbar.

Wir hoffen, dass er im Falle eines Wechsels einen Verein wählt, bei dem er zu regelmäßiger Spielzeit kommt und mental fokussiert bleibt.
Wir sehen in ihm auf jeden Fall das Potenzial, einer der besten Linksverteidiger in ganz Europa werden zu können und denken, dass er irgendwann zwangsläufig bei einem Topklub in der Premier League spielen wird. In der Nationalmannschaft sollte er dann ebenfalls ein gehöriges Wörtchen um einen Stammplatz mitreden können, aber bis dahin ist es noch ein harter und weiter Weg.

Autor: Sven Thomas/ Stand: 28.06.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Stand: 28.06.2017/ Bild: pixabay.com