Stand: 06.06.2017/ Bild: facebook.com/SergejOfficialPage/

Hier geht es zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:


Allgemeines: Nachdem wir bereits Vanja Milinkovic-Savic vorgestellt haben, ist heute sein 22-jähriger Bruder Sergej dran. Der Serbe, der auch die Nationalität Spaniens besitzt, entstammt der Jugendakademie des FK Vojvodina Novi Sad, aus der auch Spieler wie Milos Krasic, Gojko Kacar und Milan Jovanovic kommen. Er ist aktueller U21-Nationalspieler Serbiens und erzielte in zehn Länderspielen drei Tore. Seine Hauptposition ist das zentrale  Mittelfeld, aber auch im defensiven Mittelfeld kann er überzeugen. Sergej wechselte im Sommer 2014 zum KRC Genk, wo er eine gute Saison spielte und anschließend den Gewinn der U20-WM feiern konnte, bei der er zum drittbesten Spieler des Turniers gewählt wurde! Die Belgier konnten ihn nicht mehr halten und daher wurde er von Lazio für eine recht hohe Ablösesumme von neun Millionen Euro abgeworben. Gemeinsam mit Andrija Zivkovic, Predrag Rajkovic, Filip Kostic und Aleksandr Mitrovic gehört er zu den neuen Hoffnungsträgern Serbiens. Während er anfangs lediglich als Joker diente, ist er mittlerweile absoluter Leistungsträger bei den Adlern aus Rom und hat einen großen Anteil mit sechs Toren und ebenso vielen Vorlagen an der starken Saison.


Stärken: Seine Flexibilität zeichnet ihn sehr aus, denn er kann sowohl als klassischer Zehner als auch als Ballverteiler vor der Abwehrreihe agieren. Er besitzt eine gute Ballkontrolle und eine überragende Schusstechnik, denn egal ob Standards oder Fernschüsse, egal ob mit roher Gewalt oder gefühlvollem Schlenzer, er kann so ziemlich alles auf hohem Niveau und stellt eine enorme Gefahr aus der Distanz für den gegnerischen Torwart dar. Aufgrund seiner Robustheit ist er zudem auch sehr ballsicher, da er den Ball sehr gut abschirmen kann und sich auch körperlich in Zweikämpfen durchzusetzen weiß. In der Luft ist er absolut monströs und verliert daher selten ein Luftduell. Bei Standards ist er sehr schwer zu verteidigen, da er nicht nur 1,91m groß ist, sondern auch noch das perfekte Timing zur guten Sprungkraft besitzt.

Beachtliche Passsicherheit gepaart mit Spielintelligenz

Ebenfalls eine Stärke seinerseits ist die überragende Übersicht und die nötige Passsicherheit, denn seine Pässe sind nicht nur sehr sicher, sondern können sowohl ein Spiel komplett verlagern als auch eine Abwehr durch einen Schlüsselpass komplett aushebeln und den Stürmer in eine Eins-gegen-Eins-Situation mit dem gegnerischen Torwart bringen. Doch auch durch seine Laufwege ist er ein idealer Abnehmer für Schlüsselpässe und kann sich in Szene setzen. Bereits bevor er den Ball hat, weiß er meistens schon, was er zu tun hat, genauso auch in engen Situationen, die er direkt zu lösen weiß. Seine Technik ermöglicht ihm, Bälle sehr sauber anzunehmen und den Ball sehr eng am Fuß zu führen. Er antizipiert oft die Pässe des Gegners und fängt diese ab oder setzt mit harten Fouls ein Zeichen, ohne dabei zu grob reinzugehen.


Schwächen: Aufgrund seiner Größe ist ihm eine gewisse Unbeweglichkeit und eine Hüftsteife vorzuwerfen. Zudem ist sein Zweikampfverhalten am Boden eher als durchschnittlich einzuordnen, denn gerade gegen kleine, schnelle und dribbelstarke Spieler sieht er sehr alt aus. Insgesamt sind seine Sprintgeschwindigkeit und sein Antritt eher als langsam einzustufen. Zwar ist er geistig sehr handlungsschnell, jedoch kommt sein Körper aufgrund seiner Unbeweglichkeit nicht ganz hinterher. Ist man sehr pingelig, kann man ihm vorwerfen, dass er sich hin und wieder überschätzt und den Ball gegen zu viele Gegenspieler behaupten will, wodurch er dann einen unnötigen Ballverlust in Kauf nimmt.

 

Prognose: Milinkovic-Savic ist jetzt schon viel weiter als andere Talente seiner Altersklasse. Wir denken, dass sein Weg schon bald unausweichlich zu einem Topklub führen wird, da er einfach zu viele Qualitäten und zu wenig Schwächen besitzt. Dies wird auch Klubs wie Juventus Turin, Arsenal London und Manchester United nicht entgangen sein. Durch den guten Einfluss seiner Eltern, die beide Profisportler waren, scheint er die Tugenden zu besitzen, um sich selbst nicht zu überschätzen und seine Entwicklung so fortzusetzen. Dann kann er zu einem zentralen Mittelfeldspieler der obersten Kategorie reifen.

Autor: Sascha Baharian/ Stand: 19.03.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Bild: pixabay.com