Marco Asensio vs Kroatien

 

Am Dienstag Abend kam es im Rahmen der UEFA Nations League zum Spitzenspiel zwischen dem einmaligen Weltmeister Spanien und dem amtierenden Vizeweltmeister Kroatien. Wer im Vorfeld auf eine spannende Partie der beiden Fußballschwergewichte gehofft hatte, wurde am Ende vor allem durch einen Mann eines besseren belehrt. Marco Asensio!  

Das junge Ausnahmetalent vernichtete die Krockasti quasi im Alleingang und versprühte dabei absolute Weltklasse!

In der 33. Spielminute demonstrierte er Teil eins seiner unnachahmlichen Schusskunst. Nach einem katastrophalen Fehlpass der Kroaten kam der Linksaußen der Königlichen aus 20 Metern zentraler Position zum Abschluss und hämmerte das Spielgerät wie einen Torpedo humorlos zum 2:0 ins rechte untere Eck. Keeper Lovre Kalinic sprang und streckte sich mit seinen 201 Zentimetern soweit er konnte, doch das Bombardement Asensios war schlichtweg zu hart und platziert.

Der Schock der Kroaten saß sichtlich tief, denn nur zwei Minuten später kam Asensio auf der rechten Außenbahn völlig freistehend an den Ball, zog in die Mitte, düpierte seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung ins Zentrum und knallte vom Rand des Sechzehners mit einer brachialen Kraft das Runde gegen die Unterkante der Latte. Dieser prallte anschließend von dort aus gegen den Rücken des entgeistert wirkenden Vatreni-Schlussmannes und sprang zum 0:3 aus Sicht der Balkanbewohner ins eigene Tor.

Abgesehen von seinen Torerfolgen glänzte der junge Spanier gleichermaßen spielerisch und technisch, wurde von seinen Teamkameraden häufig gesucht und war dadurch konstant ins Spiel involviert. So auch beim 4:0 durch Valencia-Stürmer Rodrigo. Auf Höhe des Mittelkreises wird Asensio flach angespielt, dieser nimmt den Ball mit seinem Rechten an, um ihm dann unmittelbar mit seinem starken Linken in die Schnittstelle der hochstehenden Abwehr in den Lauf des Stürmers zu bugsieren – Valencias Nummer 19 hatte anschließend leichtes Spiel und versenkte den Ball selbstsicher per Beinschuss im Gehäuse Kalinics.

Die Show nimmt kein Ende

Die Show sollte auch in Halbzeit zwei weitergehen. Der 22-jährige Madrilene bereitet das 5:0 per Eckstoß vor, den er gefühlvoll auf die harte Stirn des Kapitäns Sergio Ramos schippte, welcher eiskalt einnickte. Die Partie endete jedoch mit 6:0 für die Iberer und rate mal, wer den letzten Treffer vorbereitet hat? Richtig, Marco Asensio! Bei seiner Vorlage bewies er nicht nur Übersicht, sondern auch Genialität, indem er einen völlig demoralisierten Pivaric mit seinem Abspiel zu Isco tunnelte, welcher dann das Schlusstor der Partie besiegelte.

Asensio sorgte als Protagonist für ein durch und durch gelungenes Pflichtspieldebüt vor heimischer Kulisse für Neu-Trainer Luis Enrique, welches Lust auf mehr macht. Im Real-Lager um Präsident Florentino Perez hat man gewiss die brillante Vorstellung des Eigengewächses freudig verfolgt, denn nach dem Abgang Cristiano Ronaldos könnte die neue Flügelzange mit Bale und Asensio den Weltfußball der nächsten Jahre entscheidend prägen.

Autor: Sascha Baharian/ Stand:13.09.2018