Die besten Talente des FC Schalke 04:


Die „Knappenschmiede“ ist die Ausbildungsstätte der Gelsenkirchener und gehört zu den erfolgreichsten weltweit. Zu den bekanntesten Absolventen gehören Spieler wie zum Beispiel Manuel Neuer, Mesut Özil oder auch Julian Draxler. Auch durch zahlreiche nationale Titel, letztendlich aber auch gute Ergebnisse in der UEFA Youth League, wie zum Beispiel die Halbfinalteilnahme der A-Jugend in der Saison 2013/2014, erregte die Knappenschmiede viel Aufsehen. Wir stellen euch heute drei sehr talentierte Spieler vor, die den Sprung ins Bundesligateam schaffen können oder auch schon geschafft haben.

 


Weston McKennie:

Weston McKennie ist in den Vereinigten Staaten geboren und spielte von 2009 bis 2016 in der FC Dallas Academy, seit Ende 2016 agierte er in der Knappenschmiede. Der 19-Jährige zentrale Mittelfeldspieler hat bereits einen Marktwert von 4,5 Millionen Euro und erhielt einen Vertrag bis 2022. McKennie debütierte zwar gerade erst letztes Jahr für die USA, jedoch konnte er in seinem bisher einzigen Spiel direkt ein Tor gegen Portugal erzielen. Für den FC Schalke lief er sogar schon 16 Mal in der Bundesliga und dreimal im DFB Pokal für das Team von Domenico Tedesco auf. McKennie bringt mit seinen 1,85 m eine unglaubliche Wucht mit und hat ein überragendes defensives sowie auch offensives Kopfballspiel. Gerne wird er auf Schalke mit dem ehemaligen Spieler Sead Kolasinac verglichen. Zudem hat McKennie die Fähigkeiten eines Führungsspielers, die er auch direkt angenommen hat. Auch in der U19 lief er schon nach vier Spielen das erste Mal als Kapitän auf. Arbeiten muss er noch an seiner Passgenauigkeit, die für einen zentralen Mittelfeldspieler wie ihn durchaus von Bedeutung ist sowie an seiner Zweikampfstärke, denn er gewinnt noch zu wenige Duelle auf einer so entscheidenden Position und begeht eher noch sehr viele unnötige Fouls.

Haji Wright:

Haji Wright ist der nächste Amerikaner im Team. Der 20-jährige Mittelstürmer spielte für die LA Galaxy Academy, wechselte danach zu den NY Cosmos und wurde erst nachdem er kurzzeitig vereinslos war von der Knappenschmiede aufgenommen. Gerüchten zufolge wurde ihm der Wechsel vom Ex-Schalker Raul ermöglicht, jedoch war es davor schon laut Oliver Ruhnert, dem ehemaligen Direktor der Knappenschmiede, eine „kuriose Geschichte“, denn eigentlich wollte er einen anderen Spieler bei einem Länderspiel-Turnier auf Gran Canaria beobachten. Dort spielte auch der 17-jährige Wright, der Rest ist bekannt. Derzeit ist Wright an den FC Sandhausen ausgeliehen, um Spielpraxis zu bekommen, jedoch wurde er bisher nur in 15 Spielen eingesetzt. Der Marktwert von Wright liegt bei 350.000 Euro und sein Vertrag läuft bis 2020. Wright schaffte es zwar bisher nur auf zwei Länderspiele für die U19-Nationalmannschaft der USA, ist aber ein interessanter Spieler, denn trotz seinen 1,91 m hat er eine gute Technik und einen unglaublichen Zug zum Tor. 

Florian Krüger:

Der 19-jährige deutsche Angreifer Florian Krüger spielte für die Jugend von FC Magdeburg und wechselte 2015 zur Knappenschmiede. Der Stürmer ist flexibel einsetzbar, im Zentrum oder auch auf dem Flügel, und durfte 16 Mal in der A-Junioren-Bundesliga und dreimal im DFB-Junioren-Pokal auflaufen. Zudem ist er vierfacher U18-Nationalspieler und schoss dabei ein Tor. Bei den Königsblauen erhoffen sie sich den langfristigen Nachfolger für Huntelaar gefunden zu haben, Krüger ist in 16 Spielen mit 12 Toren und 5 Vorlagen der Topscorer der Knappenschmiede. Jedoch wird es noch seine Zeit benötigen bis er regelmäßig bei den Profis aufläuft, aber mit seiner Geschwindigkeit und Dynamik im Angriffsspiel sowie seinem guten Kopfballspiel hat er die besten Voraussetzungen, um die Lücke schließen zu können.

Autor: Fabian Petersen / Stand: 06.04.2018