Stand: 05.09.2017/ Bild: facebook.com/pg/viniiciusjunior11

Hier gehts zum aktuellen Transfermarkt.de-Profil:

Scoutbericht:

Allgemeines: Als in diesem Jahr die Meldung kam, dass sich Real Madrid und der FC Barcelona in einem Zweikampf um einen 17-jährigen Brasilianer befinden, waren die Fragezeichen bei vielen Fußballliebhabern riesig. Denn Vinícius Júnior war nur wenigen Leuten ein Begriff und so besitzt er noch keinen Marktwert bei Transfermarkt.de. Auch die Informationen, die man über ihn zu diesem Zeitpunkt bekam, waren nur bedingt hilfreich, um sich einen Eindruck vom Rechtsfuß zu machen. Jetzt steht fest, dass der „neue Neymar“ nicht wie der „alte“ von Brasilien aus zum FC Barcelona geht, sondern dieses Mal in die spanische Hauptstadt. Die Königlichen überweisen im Sommer 2018 eine Ablöse von 45 Mio. € an Flamengo, aus deren Jugend das Wunderkind entstammt, und verleihen ihn anschließend bis Sommer 2019 an diese zurück. Mit 19 Jahren soll er dann Real im Angriff verstärken. Dabei ist seine Hauptposition der linke offensive Flügel, wobei er sich aber auch zentral oder auf dem rechten offensiven Flügel wohlfühlt. Dieses Jahr überzeugte er mit seinen Leistungen bei der U17-Südamerikameisterschaft sowohl als Einzelspieler als auch mit dem Team und gewann diese Meisterschaft nicht nur, sondern wurde auch Spieler des Turniers und Torschützenkönig!
Zu seiner Person lässt sich sagen, dass er als ruhig und zurückhaltend beschrieben wird, er zugleich auch ein sehr familiärer Mensch ist. Früher galt Robinho als sein Vorbild, mittlerweile ist es jedoch der teuerste Spieler aller Zeiten und Neu-Pariser Neymar.

Escolinha-Fußballlehrer Cacau erzählte dem Portal „goal.com“ über Vinícius folgendes:
„Schon seit Kindertagen hat Vinícius auf einem höheren Level gespielt als seine Mitspieler im gleichen Alter. Wenn wir es zugelassen hätten, wäre er in das Training von allen Altersgruppen gegangen. Er schien einfach nicht müde zu werden, das war schon kurios.“
Auch sein Mannschaftskollege Diego findet lobende Worte für den Youngstar:
„Ich bin sehr glücklich, Spieler wie ihn zu sehen, die ihren Weg im brasilianischen Fußball gehen. Seine Freude am Spielen und sein Mut sind schön zu sehen. Er wird uns sehr viel helfen und er hat uns auch schon geholfen.“


In der aktuellen Saison bereitete er einen Treffer in 12 Partien vor.
Noch jetzt gibt es nur wenige Informationen zu seiner Person, doch das möchten wir jetzt ändern und euch seine Stärken sowie seine Schwächen auftischen.


Stärken: Vinícius strahlt auf dem Platz nicht nur Selbstbewusstsein, sondern auch Spielfreude und Frechheit aus und hat keine Angst, mal einen Fehler zu machen. Sollte ihm wirklich einer unterlaufen, arbeitet er schlagartig mit nach hinten und versucht, den Ball so schnell wie möglich zurückzuerobern. Er wirkt sehr bodenständig und das trotz des Hypes um seine Person! In der Offensive ist er flexibel einsetzbar, und zudem bereit, mehr Wissen zu erlangen. Er will so viel wie möglich trainieren beziehungsweise auf dem Platz stehen und versuchen, sich kontinuierlich zu verbessern.

Er gilt als Ausnahmetechniker mit einem unfassbar starken Dribbling und vielen Tricks im Repertoire. Besonders sein erster Ballkontakt ist exzellent und Dribblings sehen bei ihm kinderleicht aus, da er teilweise mühelos seine Gegenspieler mit einem sehenswerten und zugleich lässigen Trick zu passieren weiß. Unter anderem ist er aber auch so schwer vom Ball zu trennen, da er neben bereits genannten Aspekten die typisch brasilianische, enge Ballführung an den Tag legt, wodurch der Ball so gut wie immer an seinem Fuß klebt. Mit Pressing vom Gegner kommt er jetzt schon gut aus und löst Probleme mit einem einfachen Pass oder dem Versuch, den Verteidiger stehen zu lassen. Seine Aktionen sind nur schwer vorhersehbar und somit äußerst schwer zu verteidigen.
Im Abschluss weist er eine feine Schusstechnik auf, durch die er bereits jetzt schon das ein oder andere Traumtor erzielen konnte.


Schwächen: Eine absolute Schwäche von ihm ist, dass er bis auf die 12 Einsätze diese Saison noch gar keine Erfahrung im Profibereich besitzt und er lediglich im Jugendbereich zum Einsatz kam. Bei den 12 Einsätzen handelte es sich zudem meist um Kurzeinsätze! Ebenso legt er nicht viel Wert auf Taktik, sondern sieht nur das gegnerische Tor und geht darauf zu, was er spätestens in Madrid ändern muss, denn dort wird sehr viel Wert auf Taktik gelegt.

In der Zeit, die er noch bis zum endgültigen Wechsel zu Real hat, sollte er stark an seinem schwächeren linken Fuß arbeiten, denn mit dem kann er bislang nicht viel anfangen. Teilweise trifft er schon vernünftige Entscheidungen auf dem Platz, dennoch muss er an seiner Entscheidungsfindung feilen und genau abwägen, wann er ins Dribbling geht und wann er lieber einen Pass spielt. Ebenso muss er darauf achten, bei seinem Abspiel die eigenen Mitspieler nicht in unnötige Drucksituationen zu bringen. Gleichermaßen auffällig ist, dass er den Ball manchmal zu lange hält oder vor dem gegnerischen Tor die falsche Entscheidung trifft.

Noch etwas zu verspielt und Nachholbedarf in Sachen Physis

Insgesamt merkt man einfach, dass er noch viel zu verspielt ist und überflüssige Risiken eingeht, wodurch auch Ballverluste entstehen können. Dieses Defizit sollte er jedoch mit steigender Spielzeit vollkommen alleine in den Griff bekommen.
Im Juniorenbereich war er oftmals körperlich überlegen, doch das sollte sich jetzt ändern, weshalb er jetzt unbedingt noch etwas zulegen muss, um robuster zu werden und sich in Zweikämpfen besser behaupten zu können.  In der Luft strahlt er aufgrund seiner Größe keine allzu große Gefahr aus und auch sein Passspiel kann er stark verbessern, da seine Passgenauigkeit in der laufenden Saison bei gerade einmal rund 61,9% liegt.


Prognose: Vinícius Junior bringt definitiv schon jetzt sehr viel mit und ist in seiner Altersklasse wohl einer der besten Spieler weltweit, wie er bereits bei der letzten U17-Südamerikameisterschaft mit überragenden Leistungen zeigte. Spätestens bei diesem Turnier zog er die ganz große Aufmerksamkeit auf sich und die Spitzenklubs zögerten nicht lange, ihr Interesse am jungen Brasilianer zu hinterlegen. Letztendlich entschied er sich, einen Vertrag bei den Königlichen zu unterschreiben, jedoch vorerst zwei Jahre für Flamengo aufzulaufen, um Erfahrung im Profibereich zu sammeln und als reiferer Spieler anschließend nach Madrid gehen zu können. Für ihn persönlich ist dies wohl eine sehr reife Entscheidung und ein guter Wechsel.

Doch nun muss er sich in Brasiliens höchster Spielklasse beweisen, in der er schon eine handvoll Einsätze feiern durfte und sein großes Potenzial schon andeuten konnte. Wir hoffen, dass er sich bis 2019 bei Flamengo als Stammspieler etablieren kann, denn er braucht diese Spielpraxis, um sich in Madrid beweisen zu können. Diese wird er zweifellos bekommen, denn seine Qualitäten sind für einen so jungen Spieler schlichtweg atemberaubend und sinnbildlich für den brasilianischen Fußball.

Tatsächlich sehen wir in ihm das Potenzial, irgendwann auf einem Niveau mit den ganz Großen wie Neymar sein zu können. Dabei wird er auch in der Selecao gewiss eine gute Rolle spielen und zusammen mit den zahlreichen anderen Toptalenten Brasilien wieder zu altem Glanz verhelfen. Zu guter Letzt möchten wir noch Brasiliens U17-Nationalcoach Carlos Amadeu zitieren, der die perfekten Worte zu Vinícius und dem Trouble um seine Person gefunden hat:
„Er ist ein Versprechen an die Zukunft, aber wir sollten es nicht übertreiben. Er ist ein guter Junge, aber er sollte noch Fehler machen dürfen und ich hoffe, dass die Menschen geduldig mit ihm sein werden. Wenn er trotz der ganzen Lobeshymnen fokussiert bleibt, kann er ein richtig hohes Niveau erreichen.“

Autor: Sven Thomas/ Stand: 04.08.2017

Alle Fähigkeiten auf einen Blick:

Stand: 04.08.2017